WS by Renault - Grubmüller will in die Top-10

Nächster Schritt auf dem Hungaroring?

Im letzten Jahr fehlte Walter Grubmüller in Ungarn verletzungsbedingt. Für den Auftritt 2012 hat P1 Motorsport sehr an der Abstimmung des Boliden gearbeitet.

Motorsport-Magazin.com - Am kommenden Wochenende finden auf der ungarischen Formel-1-Strecke, dem Hungaroring, die nächsten beiden Läufe der World Series 3.5 statt. Im Vorjahr wurde der 23-jährige Wiener Walter Grubmüller auf Grund seiner Sturzverletzungen vom Nürburgring noch von Adam Carroll vertreten. Der Nordire belegte beim Samstag Rennen den vierten Platz und stand am Sonntag als Dritter auf dem Podium.

Überholmanöver sind sehr riskant und können leicht zu einem Abflug führen.
Walter Grubmüller

Damit erbrachte P1 Motorsport den Beweis, dass man für diese schwierige Strecke sehr gute Datenaufzeichnungen besitzt und diese damit auch tatsächlich realisieren kann. Im Jahr 2010 war Grubmüller im Rennen an sechster Stelle platziert, ehe er auf Grund einer Kollision nach hinten durchgereicht wurde. Grubmüller über den Hungaroring: "Das ist eine eher langsame Strecke, die aber sehr schwer zu fahren ist. Überholmanöver sind sehr riskant und können leicht zu einem Abflug führen. Aber trotzdem fühle ich mich genauso wie auch unser Team in Ungarn sehr wohl."

"Ich hoffe auf zwei gute Rennen und auf möglichst viele Punkte innerhalb der Top-10." Im Team von P1 Motorsport wird neben Grubmüller auch wieder der Russe Daniil Move zum Einsatz kommen. Er hatte im letzten Jahr in Ungarn viel Pech und fiel im ersten Rennen an ausgezeichneter zweiter Stelle liegend durch einen Reifenschaden vorzeitig aus.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x