WEC - KCMG expandiert nach Europa

Volle LMP2-Saison geplant

Das in Hong Kong ansässige KCMG-Team will nach einigen Probeläufen in der Saison 2013 nun eine volle WEC-Saison wagen und verlagert teilweise nach Europa.
von

Motorsport-Magazin.com - Drei WEC-Läufe bestritt KCMG im Jahre 2013, darunter auch das 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Das Onroak-Kundenteam, das in der asiatischen Le Mans Series mit einem Morgan-Nissan den Vizetitel holte, will nun den Schritt nach Europa wagen und sowohl in der ELMS als auch der WEC antreten. Das Engagement in der AsLMS soll bestehen bleiben, so dass das Team künftig in drei ACO-Serien aktiv sein könnte.

"Wir haben ein Stufensystem in Asien", erklärt Teambesitzer Paul Ip gegenüber Sportscar365. Zunächst haben wir uns auf Serien wie die [chinesische] Formula Masters, die [japanische] Formel 3 und Super Formula [ehemals: Formel Nippon]. Der nächste Schritt ist jetzt entweder die Formel 1 oder WEC." Wegen der für private Rennställe äußerst attraktiven LMP2 habe man sich für diese Klasse entschieden. "Deshalb haben wir in die WEC hinein geschnuppert und wollen jetzt raus aus Asien, denn hier haben wir alles abgegrast."

Für dieses Engagement sucht das Team nun nach einem neuen Sitz in Europa, wie Ip weiter ausführt: "Wir werden ein Europa-basiertes Team speziell in den ersten drei Rennen [Silverstone, Spa, Le Mans] haben und auch europäische Mechaniker einsetzen. Der Rest des Teams wird aus Asien kommen. Wir schauen uns im Moment zwei mögliche Standorte in Großbritannien und den Niederlanden an." Mit dieser Ankündigung ist auch klar, dass Oak Racing zumindest nicht mit den Morgan-Fahrzeugen in der LMP2 starten wird, da Oak nicht gegen seine eigenen Kunden antreten will.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x