WEC - Young Driver AMR will Saison mit Sieg beenden

Jagd auf den dritten Saisonsieg

Young Driver AMR will die Debütsaison in der Sportwagen-Weltmeisterschaft am Wochenende beim Finale in Bahrain mit einem weiteren Klassensieg beenden.

Motorsport-Magazin.com - Young Driver AMR will die Debütsaison in der Sportwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC am Wochenende beim Finale in Bahrain mit einem weiteren Klassensieg beenden. Beim achten und letzten Saisonlauf haben Christoffer Nygaard, Kristian Poulsen und Nicki Thiim im von Aston Martin Racing eingesetzten Young Driver AMR-Aston Martin Vantage GTE den dritten Klassensieg der Saison in der GTE-Am-Klasse im Visier.

Unser einziger Fokus besteht darin, die Saison mit einem Sieg zu beenden
Christoffer Nygaard

Young Driver AMR hat in dieser Saison die GTE-Am-Klasse der FIA WEC dominiert. Der Young Driver AMR-Aston Martin lag in den Sechs-Stunden-Rennen der Weltmeisterschaft bisher 523 von gesamt möglichen 871 Runden in Führung in der GTE-Am-Klasse und hat mehr Führungskilometer als jedes andere Team gesammelt. Nach viel Pech beim letzten Rennen in Shanghai zum Beginn des Monats hat Young Driver AMR beim Finale auf der Formel-1-Strecke in Bahrain allerdings keine Chance auf den WM-Titel mehr.

"Ich freue mich sehr auf das Finale und nachdem, was Aston Martin Racing in Bahrain im vergangenen Jahr gezeigt hat, sollten wir dort sehr konkurrenzfähig sein", so Christoffer Nygaard. "In diesem Jahr werden die Temperaturen etwas kühler sein und wir fahren mit einer anderen Reifenmischung als im vergangenen Jahr, das sollte allerdings nicht von Nachteil für uns sein. Unser Ziel ist es, die Saison mit einem Klassensieg zu beenden. Seit dem Saisonstart hat unserer Tempo gestimmt, daher gehe ich davon aus, dass wir auch in Bahrain eine gute Chance haben, um den Sieg zu fahren. Wir fahren nicht mehr um die Meisterschaft und haben daher nichts verlieren, unser einziger Fokus besteht darin, die Saison mit einem Sieg zu beenden."

Jan Struve von Young Driver AMR ist vor dem Saisonfinale optimistisch. "Nachdem wir beim letzten Rennen Pech hatten, sollte unsere Prognose für das Rennen in Bahrain eigentlich etwas vorsichtiger ausfallen. Wenn wir leider keine Titelchance haben, so möchten wir in Bahrain zumindest noch einmal gewinnen und ich glaube, dass wir nach sehr viel Pech in diesem Jahr einen weiteren Sieg redlich verdient haben. In Bahrain möchten wir ein letztes Mal in diesem Jahr beweisen, wie gut unsere Fahrer, das Team und das Auto sind."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x