WEC - Nissan ZEOD RC: Erste Tests stehen an

DeltaWing soll auch an Kundenteams geliefert werden

Nach der Fertigstellung des ersten Monocoques für den elektrisch betriebenen DeltaWing-Nachfolger ZEOD RC folgt bereits in der kommenden Woche der erste Test.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach der offiziellen Präsentation des Nissan-GT-Academy-Gewinners Lucas Ordonez als Testfahrer des Delta-Wing-Nachfolgers Nissan ZEOD RC folgt in der kommenden Woche bereits der nächste Schritt in der Entwicklung. Im rein elektrischen Modus sollen erstmals Testfahrten stattfinden. Die Begrenzung der Tests auf Fahrten mit elektrischem Antrieb ist natürlich nicht ohne Grund: Der Range-Extender soll erst zu Beginn des nächsten Jahres für den Einbau bereit sein.

Einen einzelnen Antriebsstrang innerhalb eines Jahres zu entwickeln, ist bereits ein Mammutprojekt.
Darren Cox

Vor dem Einsatz in der "Garage 56"-Wertung bei den 24 Stunden von Le Mans im nächsten Jahr werden noch einige Tests gefahren, mit dem Ziel, die bestmögliche Option für den Antriebsstrang zu ermitteln. "Einen einzelnen Antriebsstrang innerhalb eines Jahres zu entwickeln, ist bereits ein Mammutprojekt. Wir wollen Schritt für Schritt eine ganze Reihe an Varianten testen, um herauszufinden, welche am besten zu Le Mans passt", verriet Nissan Motorsportdirektor Darren Cox. Die Höchstgeschwindigkeit des von zwei Elektromotoren angetriebenen Fahrzeugs soll in Le Mans 300 km/h überschreiten. Eventuell will man nach den 24 Stunden in einer anderen Konfiguration sogar versuchen, den bestehenden Rekord für die Höchstgeschwindigkeit auf der Geraden für elektrische Fahrzeuge unter 1000 Kg zu brechen. Dieser liegt aktuell bei 328,6 km/h.

Das erste Fahrzeug wird aktuell in England fertiggestellt, die erste Sitzprobe mit Lucas Ordonez ist bereits absolviert. Nun wartet man noch, bis die extra angefertigte Sitzschale für den Spanier bereitsteht, dann folgen die ersten Tests in Großbritannien. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass in Amerika geplant wird, Kundenversionen des benzinbetriebenen 2013er-Delta Wings ab 2014 an Teams in der ALMS-Nachfolgeserie USCR zu liefern. Drei der aufgrund einer FIA-Vorschrift nun geschlossenen Fahrzeuge sollen bei Elan Motorsports Technology zu diesem Zweck aufgebaut werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x