WEC - Porsche beim Saisonfinale in Shanghai

Lehren aus den letzten Rennen gezogen

Die FIA WEC geht in die letzte Runde. Der Tross gastiert zum achten Lauf im chinesischen Shanghai, wo die Porsche-Piloten das Saisonfinale gewinnen wollen.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Sechs-Stunden-Rennen auf dem Shanghai International Circuit endet am 28. Oktober die erste Saison der Langstreckenweltmeisterschaft World Endurance Championship (WEC). Die Porsche-Werksfahrer Marc Lieb (Ludwigsburg) und Richard Lietz (Österreich) hoffen auf dem chinesischen Grand-Prix-Kurs auf ihren dritten Saisonsieg mit dem vom Team Felbermayr-Proton eingesetzten Porsche 911 GT3 RSR.

Die schnellsten Sportwagen der Welt sind zum ersten Mal in China zu Gast. Der 5,451 Kilometer lange Shanghai International Circuit wurde 2004 eröffnet und liegt rund 30 Kilometer nordwestlich der chinesischen Wirtschaftsmetropole.

Mit dem Porsche 911 GT3 RSR treffen Marc Lieb und Richard Lietz, die Sieger von Spa und Fuji, in der Klasse GTE Pro auf Ferrari und Aston Martin. In der GTE-Am-Kategorie starten Christian Ried (Schönebürg) und seine italienischen Teamkollegen Gianluca Roda und Paolo Ruberti mit dem Vorjahreselfer von Felbermayr-Proton. Das Team JWA Avila Racing setzt einen 911 GT3 RSR mit Joel Camathias (Schweiz), Paul Daniels (Großbritannien) und Markus Palttala (Finnland) ein.

Stimmen vor dem Rennen

Hartmut Kristen, Porsche Motorsportchef:
"Beim letzten Rennen der Saison geht jeder ganz besonders motiviert an den Start. Nach dem Sieg in Fuji haben auch unsere Fahrer allen Grund zur Zuversicht. Die Zuschauer erwartet auf jeden Fall ein spannendes Finale."

Marc Lieb:
"Aus den letzen Rennen in Sao Paolo, Bahrain und Fuji haben wir viel gelernt. Wir können uns besser auf unterschiedliche Temperaturbedingungen einstellen, die für unser Auto eine große Bedeutung haben. Jetzt sind wir gespannt, was uns in Shanghai erwartet und wollen unsere Chancen nutzen."

Richard Lietz:
"Mit dem Sieg in Japan hat das Asien-Abenteuer für uns sehr gut angefangen. Hoffentlich geht es in China genauso erfolgreich weiter. Wir wollen auch dieses Rennen gewinnen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x