Superbike - Ticker: Das WSBK-Wochenende in Aragon

So läuft es für Bradl, Reiterberger, Krummenacher und Co.

Die WSBK-Saison 2017 geht in Aragon in ihre dritte Runde. Alle Infos vom Rennwochenende im Ticker:
von

Rennen 2: Davies triumphiert

Alle schönen Dinge sind einmal zu Ende: Für Jonathan Rea ist es seine Siegserie, die mit Chaz Davies' Sieg im zweiten Rennen von Aragon nun zerstört ist. Fünf Mal in Folge konnte der Kawasaki-Pilot siegen, jetzt hat Davies damit Schluss gemacht. Nachdem er am Samstag noch stürzte, zeigte der Ducati-Pilot eine phänomenale Aufholjagd und fuhr vom zehnten Startplatz an die Spitze des Feldes - die sich vor ihm schon Rea von Yamaha-Pilot Alex Lowes holte. Der Brite ging gegen Rennende weit und fiel damit weit nach hinten.

Davies und Rea lieferten sich in der letzten Runde einen starken Kampf, am Ende war die Kawasaki gegen die Ducati jedoch machtlos. Marco Melandri beendete das Rennen auf Platz drei, da er aufgrund mangelnden Gefühl für die Front nicht mitkämpfen konnte. Vierter wurde Kawasaki-Pilot Tom Sykes, der nach einem guten Start nicht mithalten konnte. Stefan Bradl fuhr zwischenzeitlich auf Rang acht vor, beendete das Rennen aber nur als Zwölfter. Markus Reiterberger wurde 16.

Rennen 1: Rea siegt, Davies stürzt

Das erste Rennen im Motorland Aragon hatte es in sich. Chaz Davies holte sich den Holeshot, nachdem sowohl Jonathan Rea, als auch Teamkollege Tom Sykes mit Wheelies starteten. Lange musste der Ducati-Pilot jedoch nicht warten, bis Rea zu ihm aufschloss und für kurze Zeit die Führung übernahm. Sykes fiel derweil hinter Marco Melandri auf Rang vier zurück, den er trotz einiger Zweikämpfe im Laufe des Rennens nicht besiegen konnte.

Davies holte sich den ersten Platz nach kurzer Zeit von Rea zurück. Danach folgte ein Kampf zwischen den beiden Piloten, in dem Rea immer wieder für kurze Zeit an die Spitze fuhr. Nur eine Kurve später schlug Davies jedoch zurück, bis er in der vorletzten Runde unverletzt zu Boden ging. Rea fuhr damit mit vier Sekunden Vorsprung auf Melandri und Sykes souverän zu Sieg Nummer fünf. Stefan Bradl landete auf dem neunten Rang, Markus Reiterberger wurde 12.

Qualifying: Davies schlägt Rea

Aus deutscher Sicht begann die erste Superpole-Session des Aragon-Wochenendes stark. Stefan Bradl setzte sich zu Beginn der ersten Superpole vor Teamkollege Hayden an die Spitze, musste sich in der allerletzten Sekunde aber mit Rang zwei abfinden. Der Amerikaner verdrängte Bradl auf den Platz vor Markus Reiterberger, der Dritter wurde. Zwei Minuten vor Session-Ende stürzten Randy Krummenacher, Reiterberger und Ondrej Jezek unverletzt. Damit gingen Hayden und Bradl in die zweite Superpole.

Noch bevor Alex Lowes eine Fliegende Runde setzen konnte, musste er mit einem technischen Fehler an seiner Yamaha R1 aufgeben. Bradl hatte mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen, aus der Fireblade des Deutschen stieg kurz vor Ende Feuer herauf. Bradl blieb aber unverletzt.

Mit nur noch zehn Minuten auf der Uhr wurde es schwer für ihn, pünktlich vor Ende des Qualifyings eine Rundenzeit zu setzen. Schnellster Pilot der Session war zu Beginn einmal mehr Rea. In der letzten Minute lieferten sich Chaz Davies und Rea dann einen Bestzeiten-Schlagabtausch, den Davies mit einer perfekt getimten Runde für sich entschied. Rea sicherte sich den zweiten Startplatz vor Teamkollege Tom Sykes, der die erste Reihe komplettiert. Bradl wird von Platz elf ins Rennen starten.

Ergebnis Qualifying WSBK, Aragon:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Chaz DaviesDucati1:49.319
2.Jonathan ReaKawasaki1:49.350+0.031
3.Tom SykesKawasaki1:49.492+0.173
4.Marco MelandriDucati1:49.973+0.654
5.Xavi ForesBarni Ducati1:50.347+1.028
6.Jordi TorresAlthea BMW1:50.397+1.078
7.Michael van der Mark Yamaha1:50.422+1.103
8.Leandro MercadoIoda Aprilia1:50.514+1.195
9.Eugene LavertyAprilia1:50.647+1.328
10.Nicky HaydenHonda1:50.761+1.442
11.Stefan BradlHonda1:51.257+1.938
12.Alex LowesYamaha--
In der Superpole 1 ausgeschieden:
13.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:51.257
14.Roman RamosGo Eleven Kawasaki1:51.557
15.Leon CamierMV Agusta1:51.569
16.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:52.328
17.Julian SimonAprilia1:52.334
18.Alex De AngelisPedercini Kawasaki1:52.590
19.Riccardo RussoGuandalini Yamaha1:52.829
20.Ondrej JezekGrillini Kawasaki1:53.211
21.Ayrton BadoviniGrillini Kawasaki1:53.375

3. Training: Wechsel an der Spitze

Dafür, dass das Motorland Aragon nicht gerade als Kawasaki-Strecke bekannt ist, gab sich Jonathan Rea auch im dritten Freien Training Mühe, die Spitze zu halten. Über lange Strecken gelang dies dem Nord-Iren auch, am Ende musste er sich aber gegen Aragon-Ass Chaz Davies auf der Ducati Panigale geschlagen geben. Rea sicherte sich den zweiten Platz mit 0.144 Sekunden Abstand zu Davies. Dritter wurde Marco Melandri.

Kurz vor Ende der Session erwischte es dann Yamaha-Pilot Alex Lowes in Kurve sieben. Der Brite blieb unverletzt, landete damit aber in der Trainings-Wertung auf dem 21. und letzten Platz. Hinter den Top-3 setzte sich Kawasaki-Pilot Tom Sykes fest, gefolgt von Xavi Fores, Jordi Torres, Eugene Laverty, Leandro Mercado sowie Stefan Bradl und Markus Reiterberger in den Top-10. Randy Krummenacher beendete das Training als 14.

Ergebnis 3. Training WSBK, Aragon:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Chaz DaviesDucati1:50.940
2.Jonathan ReaKawasaki1:51.084+0.144
3.Marco MelandriDucati1:51.215+0.275
4.Tom SykesKawasaki1:51.407+0.467
5.Xavi ForesBarni Ducati1:52.018+1.0789
6.Jordi TorresAlthea BMW1:52.361+1.421
7.Eugene Laverty Aprilia1:52.396+1.456
8.Leandro MercadoIoda Aprilia1:52.403+1.463
9.Stefan BradlHonda1:52.438+1.498
10.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:52.447+1.507
14.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:52.998+2.058

2. Training: Reas späte Glanzleistung

Den Auftakt der zweiten Trainingssession in Aragon dominierte Tom Sykes mit frühen Bestzeiten in den niedrigen 1:50er Zeiten. Ducati-Pilot Chaz Davies versuchte derweil, sein Defizit aus der vermasselten Morgen-Session aufzuheben und fuhr mit nur zwei Fliegenden Runden vom Ende der Zeitnahme auf Rang sechs. Eine Viertelstunde nach Session-Beginn stürzte BMW-Pilot Jordi Torres in Kurve eins unverletzt.

In der letzten Viertelstunde des FP2 kam über dem Motorland Aragon leichter Regen auf. Sykes führte noch immer an der Spitze, Davies gab jedoch alles, um aufzuschließen und holte sich schließlich Platz zwei. Dabei zog er Teamkollege Marco Melandri noch auf den dritten Rang mit. Am Ende war es aber einmal mehr Rea, der sich durchsetzte. Anderthalb Minuten vor Ende des Trainings fuhr der Kawasaki-Pilot an die Spitze. Damit verdrängte er Melandri und Sykes in die Top-3, Davies wurde Vierter vor Alex Lowes. Stefan Bradl wurde Elfter, Markus Reiterberger landete auf 13 und Randy Krummenacher auf 17.

Ergebnis 2. Training WSBK, Aragon:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:50.062
2.Marco MelandriDucati1:50.161+0.099
3.Tom SykesKawasaki1:50.305+0.243
4.Chaz DaviesDucati1:50.383+0.321
5.Alex LowesYamaha1:50.641+0.579
6.Xavi ForesBarni Ducati1:50.894+0.832
7.Eugene Laverty Aprilia1:51.054+0.992
8.Michael van der MarkYamaha1:51.385+1.323
9.Leandro MercadoIoda Aprilia1:51.549+1.487
10.Stefan BradlHonda1:51.686+1.624
12.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:52.126+2.064
14.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:52.227+2.165

1. Training: Rea ein weiteres Mal vorn

Er ist einfach nicht zu schlagen: Nachdem Doppel-Weltmeister Jonathan Rea alle vier Rennen der bisherigen Saison für sich entscheiden konnte, holte der Nord-Ire sich im ersten Freien Training in Aragon eine weitere Bestzeit. Mit 1:50.570 beendete er die Session 0.071 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Alex Lowes. Xavi Fores komplettierte die Top-3, lag aber bereits 0.158 Sekunden hinter Rea.

Auf den vierten Platz fuhr Jordi Torres mit der BMW, Tom Sykes wurde Fünfter vor Michael van der Mark. Marco Melandri wurde mit Rang sieben zweitbester Ducati-Pilot und musste sich damit gegen Fores auf Rang drei geschlagen geben. Leandro Mercado stellte die Aprilia des Ioda-Teams auf Platz acht vor Stefan Bradl auf neun. Der Deutsche schlug damit seinen Teamkollegen Nicky Hayden um 0.330 Sekunden. Der Amerikaner komplettierte die Top-10, während Markus Reiterberger und Randy Krummenacher auf den Plätzen zwölf und 15 landeten. Chaz Davies hatte indes mit Problemen zu kämpfen. Bereits in Kurve eins musste er mit seiner Ducati Panigale aufgrund eines technischen Defekts in die Box zurückrollen und konnte in der gesamten Session nur zwei Fliegende Runden fahren. Damit blieb er über drei Sekunden hinter der Bestzeit zurück.

Ergebnis 1. Training WSBK, Aragon:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:50.570
2.Alex LowesYamaha1:50.641+0.071
3.Xavi ForesBarni Ducati1:50.728+0.158
4.Jordi TorresAlthea BMW1:50.798+0.228
5.Tom SykesKawasaki1:50.944+0.374
6.Michael van der MarkYamaha1:50.956+0.386
7.Marco Melandri Ducati1:51.144+0.574
8.Leandro MercadoIoda Aprilia1:51.174+0.604
9.Stefan BradlHonda1:51.177+0.607
10.Nicky HaydenHonda1:51.507+0.937
13.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:51.753+1.183
14.Randy KrummenacherPuccetti Kawasaki1:52.214+1.644

Weitere Inhalte:

nach 3 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter