Supercup - Erste Pole-Position für Kuba Giermaziak

Mit zwei Reifensätzen zum Erfolg

Der Pole Kuba Giermaziak sicherte sich auf dem Circuit de Spa-Francorchamps seine erste Pole-Position der Saison im Porsche Mobil 1 Supercup.

Motorsport-Magazin.com - Mit seinem vom VERVA Racing Team eingesetzten 460 PS starken neuen Porsche 911 GT3 Cup, der auf der siebten Generation des 911 basiert, war Kuba Giermaziak im Qualifying für das sechste Saisonrennen des attraktiven Markenpokals 0,203 Sekunden schneller als der britische Tabellenführer Sean Edwards (Team Allyouneed by Project 1). Kuba Giermaziak hat 2011 in Spa-Francorchamps gewonnen.

Eine starke Vorstellung auf dem anspruchsvollen Grand-Prix-Kurs in den Ardennen zeigte Porsche-Junior Klaus Bachler: Mit seiner besten Qualifyingleistung im Porsche Mobil 1 Supercup sicherte sich der für FÖRCH Racing startende Österreicher die drittschnellste Zeit und geht am Sonntag aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Der Rookie verwies dabei Jeroen Bleekemolen (Lechner Racing), den zweifachen Supercup-Meister aus den Niederlanden, auf den vierten Platz.

Eine gute Ausgangsposition für das Rennen sicherte sich auch Michael Christensen, der zweite Porsche-Junior im Feld. Der für das Team DAMS fahrende Däne, der in Hockenheim seinen ersten Supercup-Sieg gefeiert hatte und mit großem Vorsprung die Rookie-Wertung anführt, kam hinter dem Pockinger Michael Ammermüller (Lechner Racing) auf die sechstschnellste Zeit. Siebter wurde der Pole Robert Lukas (FÖRCH Racing) vor Supercup-Neuling Richie Stanaway aus Neuseeland vom Team DAMS. Mit dem neunten Startplatz musste sich Nicki Thiim (Dänemark) begnügen. Der Attempto-Racing-Pilot hat im Vorjahr in Spa-Francorchamps von der Pole-Position seinen ersten Supercup-Sieg geholt. Der Franzose Jean-Karl Vernay (MRS GT-Racing), der als Gewinner des International Cup Scholarship in dieser Saison von Porsche im Porsche Mobil 1 Supercup gefördert wird, landete auf Rang 16.

Stimmen zum Qualifying

Kuba Giermaziak (Startplatz 1): Diesmal haben wir unseren zweiten Reifensatz nicht aufgehoben wie zuletzt am Hungaroring. Das war die richtige Entscheidung, denn Sean war wieder sehr stark. Ich freue mich über meine erste Pole-Position in dieser Saison. Es war ein harter Kampf, der gezeigt hat, dass wir schnell genug sind, um auch im Rennen ganz vorne mitzufahren.

Sean Edwards (Startplatz 2): Das war ein hart umkämpftes Qualifying. Ich lag zwei Mal vorne, doch Kuba hat jedes Mal sofort gekontert. Im letzten Sektor war ich nicht schnell genug, trotzdem bin ich zuversichtlich fürs Rennen. Heute bin ich die Eau Rouge erstmals mit einem Cup-Auto voll gefahren, das war toll.

Klaus Bachler (Porsche-Junior, Startplatz 3): Das war der Hammer. Ich wusste schon immer, dass wir ein schnelles Auto haben, doch heute habe ich endlich mal alle Sektoren zusammengebracht. Ein toller Tag. Von so weit vorne zu starten, ist super. Ich hoffe, dass ich diese Qualifyingleistung im Rennen umsetzen kann.

Michael Christensen (Porsche-Junior, Startplatz 6): Mit dem ersten Reifensatz war ich Dritter. Schade, dass ich mit dem zweiten dann drei Positionen verloren habe. Das Auto war gut, doch ich hatte einige kleine Fehler, die eine bessere Zeit verhindert haben.

Jean-Karl Vernay (Gewinner International Cup Scholarship, Startplatz 16): Im freien Training hatten wir ein Problem mit dem Auto, ich bin deshalb erst im Qualifying richtig zum Fahren gekommen. Es wird schwierig werden, von so weit hinten im Rennen nach vorne zu fahren. Aber ich werde natürlich alles versuchen.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x