Moto3 - Salom bei wechselnden Bedingungen voran

Regen im zweiten Moto3-Training

Luis Salom sicherte sich bei wechselnden Streckenverhältnissen im zweiten Training der Moto3-Klasse in Assen die Bestzeit.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Piloten der Moto3-Klasse sahen sich beim zweiten Freien Training zum Dutch TT mit schwierigen Bedingungen konfrontiert. Die Session begann auf trockener Strecke bevor leichter Regen einsetzte. Die Strecke trocknete schnell wieder, doch kurz vor Ende begann es stark zu regnen. Luis Salom fuhr bei diesen Verhältnissen die Bestzeit.

Die Platzierungen: Luis Salom konnte sich im zweiten Training um über eine Sekunde verbessern und fuhr mit einer Zeit von 1:43.511 Minuten die schnellste Runde vor Maverick Vinales, der das erste Training für sich entscheiden konnte. Jonas Folger konnte sich ebenfalls steigern und ließ Alex Rins sowie Alex Marquez hinter sich. Alexis Masbou wurde vor Isaac Vinales und Alan Techer Sechster. Arthur Sissis und Jack Miller komplettierten die Top-Ten. Philipp Öttl wurde als 20. zweitbester Deutscher. Toni Finsterbusch kam auf Rang 24, Florian Alt wurde 35. und somit Letzter.

Die Zwischenfälle: An der FTR-Honda von John McPhee ging bereits nach vier Runden der Motor kaputt und das zweite Training war für den Briten gelaufen. Florian Alt kam in Kurve eins von der Strecke ab, konnte aber sofort wieder zurückkehren. Bei einsetzendem Regen gegen Ende des Trainings kamen Juanfran Guevara mit einem Highsider und Matteo Ferrari zu Sturz.

Das Wetter: Der Tag in Assen begann kühl und daran änderte sich auch bis zum zweiten Training der Moto3-Klasse nicht viel. 14 Grad Außentemperatur und 19 Grad Streckentemperatur warteten auf die Piloten. Die Strecke war trocken, obwohl dunkle Wolken über ihr hingen. Doch schon nach wenigen Minuten begann es leicht zu regnen, und praktisch alle Fahrer kamen an die Box, um auf eine Besserung zu warten, die auch schnell eintrat. Das Training lief rund 20 Minuten im Trockenen, doch fünf Minuten vor Ende begann es wieder stärker zu regnen und die Session war praktisch beendet.

Die Analyse: Luis Salom lag im zweiten Training klar voran. Maverick Vinales und Jonas Folger machten ebenfalls einen starken Eindruck. Sollten die Bedingungen am Samstag und Sonntag aber ähnlich sein wie in dieser Session, lässt sich kaum eine Prognose stellen.


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x