Pol Espargaró Fahrer-Portrait, Chronik, Statistik - Moto3 bei Motorsport-Magazin.com

Der Moto3-Rennfahrer Pol Espargaró in der Moto3-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Pol Espargaró mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Pol Espargaró und Moto3 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>

Pol Espargaró ES

Moto3 Fahrer

Pol Espargaró
Geschlecht: männlich
Geburtstag:
Alter: 24 Jahre
Nationalität: Spanien
Größe: 171 cm
Gewicht: 62 kg

Fahrer-Portrait

Pol Espargaro tauchte bereits als 15-Jähriger beim Großen Preis von Katalonien 2006 als Wildcard-Fahrer in der 125ccm-Klasse auf, belegte prompt Platz 13. Damit wurde er zum jüngsten Fahrer der Geschichte, der in der WM punktete. Er bestritt insgesamt sieben Rennen und beendete die WM als 20. In den folgenden Jahren mauserte er sich zum Siegpiloten (der erste Sieg gelang ihm 2009 in Indianapolis).

Nach zwei neunten Gesamträngen 2007 und 2008 etablierte sich Espargaro 2009 und 2010 als Gesamt-Viert und -Dritter unter den Titelfavortiten der kleinsten WM-Klasse, feierte in den beiden Saisons fünf Siege und fuhr 17 Mal aufs Podium. Gegen starke Konkurrenz scheiterte die Frohnatur aus Granollers in der Nähe von Barcelona jedoch zwei Mal am Titelgewinn.

2011 stieg Espargaro in die Moto2-Klasse auf. Nach einem eher durchwachsenen ersten Jahr auf FTR sattelte er ab 2012 auf Kalex um. 2012 verlor er den Kampf um den Titel trotz vier Siegen und insgesamt elf Podien knapp gegen seinen Landsmann Marc Marquez. Als dieser 2013 in die MotoGP wechselte, war die Bahn für Espargaro scheinbar frei: Doch mit Scott Redding tauchte ein ebenbürtiger Gegner auf, der Espargaro früh im Jahr die WM-Führung abjagte.

Das Titelduell der beiden wurde durch eine Verletzung Reddings auf Phillip Island drei Rennen vor Ende der Saison entschieden. Espargaro zeigte sich trotz der in den letzten zwei Rennen fehlenden Spannung als würdiger Weltmeister und feierte den Titel in Motegi, Japan. Insgesamt gewann er im Team von Sito Pons 2013 sechs Rennen und fuhr insgesamt zehn Mal aufs Podest.

2014 stieg Espargaro in die MotoGP auf, traf in Diensten des Yamaha-Satelliten-Teams Tech 3 unter anderem auch auf seinen älteren Bruder Aleix. Obwohl Pol über Monate Probleme offenbarte, seinen Fahrstil aus der Moto2 anzupassen, überzeugte der junge Spanier mit guten Punkte-Resultaten in Serie.

Als Espargaro beim Chaos-Rennen auf Philipp Island wenige Runden vor Ende auf Rang drei liegend stürzte, verpasste er jedoch seine einzige Chance auf ein Podium in seiner Premieren-Saison. Dennoch freute sich Espargaro über ein erfolgreiches Jahr: Als WM-Sechster platzierte er sich nicht nur als bester Nicht-Werkspilot, sondern zudem vor Bruder Aleix und Teamkollege Bradley Smith.

2015 tritt Espargaro erneut für Tech 3 auf der Satelliten-Yamaha an, soll vom japanischen Zweirad-Giganten so weiter auf die mögliche Rolle als zukünftiger Werkspilot vorbereitet werden.

Moto3-Chronik von Pol Espargaró

Jahr Team W PKT ST S P SR
2010 Tuenti Racing 3. 281.00 17 3 0 3
2009 Derbi Racing Team 4. 174.50 16 2 1 1
2008 Belson Derbi 9. 124.00 15 0 2 0
2007 Belson Campetella Aprilia 9. 110.00 17 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden


nach 8 von 18 Rennen
Facebook
Kalender
x