Moto2 - Raffin wechselt 2017 zu carXpert Interwetten

Schweizer Teams kommende Saison mit Lüthi, Lecuona und Raffin

Die beiden zusammengehörenden Schweizer Rennställe GaragePlus und carXpert Interwetten haben ihre Fahrer für 2017 beisammen.
von

Motorsport-Magazin.com - Aus dem rein Schweizer Dream-Team der letzten Saisons wird bei den kooperierenden Rennställen von GaragePlus und carXpert Interwetten 2017 eine zu zwei Dritteln eidgenössisches Fahrerpaarung. Tom Lüthi bleibt dem Team erhalten, Youngster Iker Lecuona aus Spanien rückte ja bereits in Motegi für den gefeuerten Dominique Aegerter auf. Komplettieren wird das Trio Jesko Raffin, der vom SAG Team neu in die Truppe von Fred Corminboeuf kommt.

Raffins GP-Karriere stand nach zwei mäßig erfolgreichen Saison trotz zuletzt leicht aufsteigender Tendenz ja schon kurz vor dem Aus, sein Team SAG hatte kein Interesse an einer Vertragsverlängerung. Durch den Abgang von Dominique Aegerter und der Trennung von Robin Mulhauser, zu der dem Rennstall vom Fahrerselektionskommitee geraten wurde, hatte man im carXpert-Team aber plötzlich wieder zwei Plätze zu vergeben. Der Schweizer Raffin ist nun der gern gesehene Ersatz.

Im Regen am Sachsenring zeigte Raffin erstmals auf - Foto: SAG

"Jesko ist erst 20 Jahre alt, hat eine Menge Rennen in der spanischen Moto2 gewonnen und fährt kommendes Jahr erst seine dritte Saison in der WM", fasst Teamchef Corminboeuf zusammen. "Wir werden alles versuchen, um ihm in seinem Fortschritt weiter zu helfen." Raffin wurde 2014 Meister der spanischen Moto2, drei Jahre zuvor gewann er den deutschen Yamaha R6 Cup.

Corminboeuf schwämt von Lecuona

Zusammen mit dem 16-jährigen Iker Lecuona wird Raffin eine extrem junge Fahrerpaarung im Team bilden. "Auf diese Aufgabe freuen wir uns im Rennstall aber alle sehr", erklärt Corminboeuf, der auch für Lecuona voll des Lobes ist. "Er wird alle überraschen, davon bin ich überzeugt. Vor ihm liegt aber natürlich eine mächtige Challenge. Vor uns aber auch, denn wir wissen, wie viele Teams an ihm interessiert sind."


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter