Moto2 - 1. Training: Espargaro gegen Nakagami

Cortese landet auf Rang 16

Offener Schlagabtausch zwischen zwei designierten Titelrivalen im 1. Training der Moto2-Fahrer in Katar.
von

Motorsport-Magazin.com - Unmittelbar nach den Moto3-Fahrern durften in Katar auch die Piloten der Moto2 mit dem 1. Freien Training in die neue Saison starten. Die Session entwickelte sich zum Schlagabtausch zwischen Pol Espargaro und Takaaki Nakagami, zwischen denen die Bestzeit mehrfach hin und her wechselte.

Das Wetter: 27 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 55 Prozent brachte die Piloten am trockenen Losail International Circuit ganz schön ins Schwitzen. Eine Windgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h sorgte für ein wenig Abkühlung, trug jedoch zusätzlichen Staub auf das Asphaltband. Vor allem im letzten Streckendrittel wurde dieser Effekt durch eine nahe Baustelle verstärkt. Die Asphalttemperatur betrug 36 Grad.

Die Zwischenfälle: Auf der staubigen Piste kam es zu einigen spektakulären Slides der Moto2-Artisten, es blieben aber alle Piloten auf ihren fahrbaren Untersätzen sitzen. Ein technisches Problem (Elektronik) ereilte Scott Redding, der seine Kalex in seiner ersten Outlap hinter die Leitplanken schieben musste, aber das Training fortsetzen konnte. Julian Simon musste in der Boxengasse angeschoben werden, während Randy Krummenacher einen Ausritt in die asphaltierte Auslaufzone unbeschadet überstand.

Die Platzierungen: Nach 25 Minuten lag der Japaner Takaaki Nakagami mit einer 2:02,5 noch in Front, wurde danach von Pol Espargaro an der Spitze abgelöst und kämpfte sich zurück auf P1. Mit einer 2:01,448 auf seiner vorletzten Runde machte der spanische Titelfavorit aber den Sack zu und Nakagami musste sich um 0,318 geschlagen geben. Auf Rang drei reihte sich Espargaros Teamkollege Esteve Rabat (+0,567) ein. Scott Redding und Julian Simon komplettierten das Kalex-Quintett auf den ersten fünf Plätzen. Sandro Cortese belegte in seiner ersten Moto2-Trainingseinheit Rang 16 und verlor 2,3 Sekunden auf Espargaro. Marcel Schrötter (+2,072) landete auf Platz 13. Den Schweizer Jungs erging es besser: Dominique Aegerter wurde 9., Randy Krummenacher reihte sich an der 12. Position ein.

Die Analyse: Pol Espargaro präsentierte sich nach den fast perfekten Wintertests auch in der ersten Session der Saison bärenstark. Takaaki Nakagami, der bei den Tests auch schon gut dabei war, konnte ebenfalls beweisen, dass er top in Form ist.


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x