IDM - Supersport: David Linortner feiert Sieg am Samstag

Daniel Sutter hat im zweiten Lauf die Nase vorn

Viele Stürze, zahlreiche Positionswechsel und zwei Sieger - die Läufe der IDM Supersport am Nürburgring bieten einiges an Spannung.
von

Motorsport-Magazin.com - Ähnlich wie Silverstone, ist auch der Nürburgring in der Eifel für sein typisch verregnetes Wetter bekannt. Die schwierigen Bedingungen mit Temperaturen um die 13 Grad forderten am Samstag alles von den IDM Supersport-Piloten ab. Stürze waren keine Seltenheit. Während Daniel Sutter per Highsider Bekanntschaft mit dem Boden machte, aber das Rennen wieder aufnehmen konnte, war für Dominik Vincon der Lauf nach seinem Sturz beendet. Im Laufe des Rennens schieden auch noch Tatu Lauslehto, Jan Bühn, Patrick Vincon und Thomas Walther aus.

An der Spitze machte Leon Bovee gefolgt von David Linortner und Kevin Wahr Tempo. Linortner konnte in der zweiten Runde die Führung übernehmen, doch auch Jesco Günther griff in das Geschehen ein und setzte sich an die Spitze. Der Österreicher erkämpfte sich die Führung jedoch gegen Rennmitte wieder zurück und behauptete diese bis zum Schluss. Günther musste am Ende jedoch etwas abreißen lassen und wurde hinter Kevin Wahr nur Vierter. Roman Stamm, der von der Pole Position ins erste Rennen gegangen war, konnte noch auf Rang zwei vorfahren. Geburtstagskind Dominic Schmitter kam als Fünfter ins Ziel.

Spannung bis zum Schluss im zweiten Lauf

Im zweiten und hart umkämpften Rennen hatte Daniel Sutter die Nase vorn. An der Spitze hatte es während des Laufes einige Führungswechsel gegeben. Der Niederländer Leon Buvee übernahm in der dritten Runde die Spitzenposition von Kevin Wahr. Anschließend lieferte sich der spätere Sieger Sutter einen packenden Zweikampf mit David Linortner, ehe auch noch Leon Buvee und Roman Stamm eingriffen. Ab der 16. Runde blieb Sutter konstant in Front und bekam gegen Ende des Rennens nochmal Druck von Buvee.

Immer wieder wechselten die Positionen. In der 16. Runde übernahm Daniel Sutter wieder die Führung und gab diese bis Rennende nicht mehr aus der Hand. Aber es sollte noch einmal spannend bleiben. Gegen Rennende drehte Buvee richtig am Gashebel und wollte zur finalen Attacke angreifen. Da rote Flaggen in der vorletzten Runde aufgrund einer Ölspur das Rennen vorzeitig beendeten, gab es keinen finalen Zweikampf mehr. Sutter siegte somit vor Buvee und Linortner. Roman Stamm überquerte als Vierter die Ziellinie.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x