GP2 - 2014: Mehr Trainingszeit - neue Reifen-Regeln

Formel 1 als Vorbild

Neue Regeln für die kommende GP2-Saison: Die Fahrer dürfen sich länger auf die Rennen vorbereiten. Neue Reifenregel soll für mehr Spannung sorgen.
von

Motorsport-Magazin.com - Eine der größten Herausforderungen für die jungen GP2-Piloten in der Vergangenheit: extrem begrenzte Testzeit. Vor allem Rookies taten sich oftmals schwer. In der kommenden Saison bessert sich die Situation ein wenig: Das Training wird 2014 um 15 Minuten verlängert. Damit stehen den Fahrern nun 45 Minuten Vorbereitungszeit zur Verfügung, bevor es ins Qualifying und die beiden Rennen geht. "Ich bin sehr froh, dass wir die Trainingszeit verlängern konnten", sagte Serienchef Bruno Michel. "Die zusätzliche Streckenzeit wird unseren jungen Fahrern helfen, die neuen Kurse kennenzulernen. Damit haben sie eine bessere Vorbereitung für das Qualifying - ohne, dass die Teams mehr bezahlen müssen."

Die GP2 wartet in diesem Jahr noch mit einer weiteren Regeländerung auf. In Sachen Reifen-Management rückt die Nachwuchsserie noch näher an die Formel 1 heran: Im Hauptrennen am Samstag müssen die Fahrer nun sowohl die harte als auch die weiche Mischung innerhalb des Rennens benutzen. Barnard zur Neuerung: "Ich bin sicher, dass wir dadurch großartige Rennen und interessante Strategien sehen werden und die Rennen an den Sonntagen noch packender werden."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x