GP2 - Jon Lancaster gewinnt Sprintrennen

Dillmann ohne Glück

Jon Lancaster war im Sonntagsrennen der GP2 auf dem Nürburgring erfolgreich. James Calado und Fabio Leimer komplettierten das Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Jon Lancaster (Hilmer Motorsport) hat das zweite Rennen der GP2 auf dem Nürburgring gewonnen. Hinter dem Briten überquerten James Calado (ART Grand Prix) und Fabio Leimer (Racing Engineering) die Ziellinie. Im Gegensatz zum Vortag verlief der Start zum Sonntagsrennen ohne Probleme. Polesitter Tom Dillmann kam schlecht weg und sortierte zunächst sich hinter Jon Lancaster auf dem zweiten Rang ein. Dahinter machten James Calado und Fabio Leimer bereits Druck auf den Piloten von Russian Time, die an diesem Wochenende im 'Save the Ring'-Design starteten.

Tom Dillmann hatte im STR-Design kein Glück - Foto: GP2

Nur zwei Umläufe nach dem Start wurde das Feld durch das Safety Car eingebremst. Stephane Richelmi drehte sich und kam mitten auf der Strecke zum stehen. Zur sicheren Bergung des Boliden entschied sich die Rennleitung zu einer kurzer SC-Phase über zwei Runden. Nach dem anschließenden Restart konnte sich Tom Dillmann nicht mehr lange gegen seine Kontrahenten wehren, wurde zunächst von James Calado und wenig später auch von Fabio Leimer kassiert. Durch einen technischen Defekt fiel Dillmann schließlich sogar ganz aus.

An der Spitze ließ Jon Lancaster hingegen nichts mehr anbrennen. Zwar kam James Calado noch einmal bis auf wenige Meter an den Spitzenreiter heran, ein Überholmanöver gelang ihm aber nicht mehr. Fabio Leimer kletterte als Dritter auf das Podest. Felipe Nasr, Johnny Cecotto und Alexander Rossi komplettierten die Top-Sechs. Vortages-Sieger Marcus Ericsson musste sich seinen nachlassenden Hinterreifen beugen und wurde auf Platz 13 durchgereicht.

Und auch Sam Bird, der lange Zeit auf dem fünften Rang lag, fiel nach einem Fahrfehler in der Mercedes-Arena auf die achte Position zurück. Für Daniel Abt begann das Rennen wie schon am Samstag ernüchternd. Nach einem schlechten Start fand sich der Deutsche auf dem 21. Rang wieder. Nach 24 absolvierten Runden belegte Abt schließlich den 19. Platz - ein enttäuschendes Heimwochenende für den ART-Piloten.

In drei Wochen gastiert die GP2 erneut im Rahmen der Formel 1 auf dem Hungaroring in Budapest (Ungarn).


Weitere Inhalte:

nach 8 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x