Jordan Team-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Das Formel 1-Team Jordan in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Jordan mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Jordan und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Jordan
Jordan
Gründungsjahr:   1981
Adresse:   Jordan Grand Prix Limited
Buckingham Road
Silverstone
Northamptonshire NN12 8TJ
England
Teamchef:   Trevor Carlin
Teammanager:   Colin Kolles
Technikdirektor:   James Robinson
Aerodynamikchef:   John McQuilliam
Motorenchef:   Luca Marmorini
Internet:   http://www.f1jordan.com

Jordan: Das Heim der Deutschen

Auch wenn das Team von Eddie Jordan bereits vier Grand Prix Siege einfahren konnte, so wird es in den meisten Geschichtsbüchern doch eher wegen eines Fahrerdebüts im Jahre 1991 lobende Erwähnung finden. Denn in jenem Jahr gab der irische Teamchef, der zuvor seinen Rennstall aus der Formel 3000 in die Königsklasse gebracht hatte, einem jungen Deutschen namens Michael Schumacher beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps die Chance seines Lebens. Was daraus geworden ist, dürfte hinlänglich bekannt sein...

Überhaupt gehören das Jordan Team und die deutschen F1-Piloten irgendwie zusammen. Denn neben Michael Schumacher feierte auch dessen Bruder Ralf Schumacher sein F1-Debüt bei der Truppe aus Silverstone. Und mt Nick Heidfeld und Timo Glock fuhren auch noch zwei weitere Deutsche für den leidenschaftlichen Drummer Eddie Jordan.

Seine erfolgreichsten Jahre als Teamchef erlebte Eddie Jordan jedoch mit einem anderen Deutschen: Nämlich dem Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen. Dieser sicherte Jordan dank zweier GP-Siege und seinem Vizeweltmeistertitel den dritten Rang in der Konstrukteurs-WM.

Doch von da an sollte es bergab gehen: War Jordan mit den Mugen-Honda Aggregaten im Jahre 1999 noch die dritte Kraft der F1-Welt, rutschte man in der Folge immer weiter ab. Die Gelben verpassten den Sprung in die vorderen Reihen und wurden nach dem Ende ihrer Zusammenarbeit mit Motorenpartner Honda und mit dem Beginn der immer akuter werdenden Geldprobleme bis ans Ende des Feldes zu den Minardi durchgereicht.

Anfang 2005 kam dann das Unvermeidliche: Eddie Jordan verkaufte seinen Rennstall, nach zähen und langwierigen Verhandlungen mit diversen Interessenten, an die russisch-kanadische Midland Group und deren Boss Alex Shnaider. Dieser inthronisierte seine bereits verpflichteten MidlandF1-Mitarbeiter in der Jordan-Fabrik in Silverstone und ließ Eddie ins zweite Glied zurücktreten. Nach der Saison 2005 wird das Kapitel Jordan GP dann endgültig geschlossen und Jordan wird in den F1-Geschichtsbüchern wohl nur noch als jenes Team geführt werden, welches dem erfolgreichsten Piloten aller Zeiten den Einstieg in die Königsklasse ermöglichte...

Formel 1-Chronik
Jahr Motor WM PKT GP S P SR
2005 Toyota 9. 12.00 19 0 0 0
2004 Ford 9. 5.00 18 0 0 0
2003 Ford 9. 13.00 16 1 0 0
2002 Honda 6. 9.00 17 0 0 0
2001 Honda 5. 19.00 17 0 0 0
2000 Mugen-Honda 6. 17.00 17 0 0 0
1999 Mugen-Honda 3. 61.00 16 2 1 0
1998 Mugen-Honda 4. 34.00 16 1 0 0
1997 Peugeot 5. 33.00 17 0 0 1
1996 Peugeot 5. 22.00 16 0 0 0
1995 Peugeot 6. 21.00 17 0 0 0
1994 Hart 5. 28.00 16 0 1 0
1993 Hart 10. 3.00 16 0 0 0
1992 Yamaha 11. 1.00 16 0 0 0
1991 Ford 5. 13.00 16 0 0 1
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen

x