Formel 3 EM - Tom Blomqvist ringt Esteban Ocon den Sieg ab

Spannende Schlussphase

Tom Blomqvist siegte im achten Saisonrennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft, das im südfranzösischen Pau ausgetragen wurde.

Motorsport-Magazin.com - Am Fuße der Pyrenäen setzte er sich auf nasser Strecke gegen Rookie Esteban Ocon (Prema Powerteam) durch, der von einer verbogenen Radaufhängung eingebremst wurde. Rang drei ging nach einer spannenden Schlussphase an Jake Dennis (Carlin), den zweitbesten Rookie im Feld. Lotus F1 Junior Ocon baute mit seinem siebten Podestplatz in dieser Saison seine Führung in der Gesamtwertung (146 Punkte) der FIA Formel-3-Europameisterschaft aus, gefolgt von Tom Blomqvist mit 92 Zählern.

Aufgrund der Witterungsbedingungen und einer nassen Strecke startete das Feld mit Pole-Mann Esteban Ocon hinter dem Safety Car. Nach fünf Runden wurde das Rennen freigegeben und Ocon behielt seine Führung vor Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Max Verstappen (Van Amersfoort Racing). In Runde zwölf schlug der auf Rang drei notierte Max Verstappen, dessen Abstand auf Ocon und Rosenqvist immer größer geworden war, in die Streckenbegrenzung ein und schied aus. Wenig später fand Felix Rosenqvist den Anschluss an Ocon. Beim Angriff auf den führenden Franzosen berührten sich die Kontrahenten leicht; der Schwede drehte sich und musste sein Rennen ebenfalls vorzeitig beenden. Nachdem auch Tatiana Calderón (Jo Zeller Racing) und Felipe Guimarães (Double R Racing) kollidierten und Edward Jones (Carlin) sein Fahrzeug nach einem Dreher neben der Leitplanke abstellen musste, ging erneut das Safety Car auf die Strecke.

Nach dem Restart geriet Esteban Ocon sofort unter Druck von Tom Blomqvist, der den Rookie wenig später überholte. In den zwei verbleibenden Runden konnte sich der Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft erfolgreich gegen Jake Dennis, Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) und Dennis van de Laar (Prema Powerteam) zur Wehr setzen. Der Franzose verteidigte seinen zweiten Platz trotz einer verbogenen Radaufhängung nach einer Berührung mit Felix Rosenqvist souverän bis ins Ziel. Mitch Gilbert (Fortec Motorsports), Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport), Félix Serrallés (Team West-Tec F3), Roy Nissany (kfzteile24 Mücke Motorsport) und Hector Hurst (Team West-Tec F3) wurden auf den Positionen sechs bis zehn abgewinkt. Der Brite Hurst holte seinen ersten Punkt in der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Stimmen zum Rennen

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin): "Ich freue mich natürlich, dieses Rennen gewonnen zu haben. Es war das erste Mal, dass wir an diesem Wochenende auf nasser Piste gefahren sind und es war vor allem wichtig, einfach nur auf der Strecke zu bleiben. In der Safety-Car-Phase dachte ich zunächst, ich sei Dritter. Obwohl der führende Esteban vor mir offenbar einen Schaden an seinem Auto hatte, war es nach dem Restart nicht so einfach, ihn zu überholen."

Esteban Ocon (Prema Powerteam): "Ich bin schon etwas enttäuscht, denn es wäre mehr drin gewesen. Bei einer zu harten Fahrt über die Kerbs habe ich meine Aufhängung etwas beschädigt und später ist mir Felix Rosenqvist genau an dieses Rad gefahren und hat das Problem verschlimmert. Deshalb konnte ich Tom nach dem Restart nicht mehr hinter mir halten."

Jake Dennis (Carlin): "Ich bin zum ersten Mal ein Formel-3-Auto auf nasser Strecke gefahren und ich denke, es lief gar nicht so schlecht. Es war teilweise nicht einfach, das Auto auf dem Asphalt zu halten. Dass ich mein erstes Podium in der Formel 3 auf einem Stadtkurs wie Pau hole, ist einfach großartig."


Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x