Formel 3 EM - Merhi mag kalte Bedingungen

Bin in der Lage, DTM zu fahren

Roberto Merhi dominierte die Formel 3 Euroserie wie kaum ein Fahrer vor ihm. Der Sieg in Hockenheim war jedoch nicht einfach, wie er zu Protokoll gibt.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Roberto Merhi war der Triumph in Hockenheim bereits der zehnte Saisonsieg. Leicht war dies jedoch nicht: "Das Auto war für das Qualifying sehr gut, für das Rennen aber nicht", sagte der Spanier gegenüber Motorsport-Magazin.com. So habe er seinen Fahrstil anpassen müssen, um mit den Reifen hauszuhalten.

"Nachdem wir gestern viel Übersteuern hatten, gab es heute Untersteuern", sagte er abgekämpft aus, nachdem er die gesamte Renndistanz über von Felix Rosenqvist heftig unter Druck gesetzt worden war. "Es war schwierig, das Rennen an der Spitze zu beenden." Die niedrigen Temperaturen kamen ihm durchaus entgegen: "Ich mag das. Die kalte Luft sorgt für mehr Abtrieb auf dem Flügel und für mehr Leistung beim Motor."

Als bester Pilot mit einem Mercedes-Motor darf Merhi eine DTM-C-Klasse testen. "Das wird eine große Herausforderung für mich, ich freue mich drauf", so der Formel-3-Meister. Er glaubt, dass er in der Lage sei, ein DTM-Auto zu fahren: "Ich bin jemand, der sich schnell auf neue Kategorien einstellen kann. Gerne wäre ich nächstes Jahr in der DTM dabei, aber noch weiß ich nicht, was 2012 geschehen wird."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x