Formel 3 Cup - Ferrucci greift für Eurointernational an

Talent aus Woodbury

Das internationale Starterfeld des ATS Formel 3 Cup bekommt Zuwachs. Beim dritten Lauf am Red Bull Ring stellt sich Santino Ferrucci erstmals der Konkurrenz.

Motorsport-Magazin.com - Santino Ferrucci will gemeinsam mit dem italienischen Rennstall Eurointernational um Antonio Ferrari wichtige Punkte im ATS Formel 3 Cup sammeln. Der US-Amerikaner mit italienischen Wurzeln hat sich für seine erste Saison in der deutschen Formel 3 einiges vorgenommen. Er greift nicht nur im ATS Formel 3 Cup an, sondern parallel mit seinem Team bei der FIA Formula 3 European Championship. In der dritten Runde der deutschen Formel 3 am Red Bull Ring stellt sich der dann 16-Jährige erstmals seiner Konkurrenz.

Schon bei den Tests im spanischen Valencia ist der damals 15-Jährige aufgefallen. Santino Ferrucci wechselte zum ersten Mal vom Kart in einen Formel-Boliden und hatte sofort die schnellste Zeit eingefahren. Das überzeugte den Teamchef von Eurointernational, Antonio Ferrari. "Santino feiert in der Woche, in der er sein erstes Rennen in Europa und der deutschen Formel 3 bestreitet, seinen 16. Geburtstag. Ich glaube, dass Santino für sein Alter ein unglaubliches Talent hat. Er hat eine so professionelle Einstellung, wie ich es bei einem 16-Jährigen vorher noch nie erlebt habe."

Vom Kart direkt in die schnellste nationale Formelserie

Santino Ferrucci ist heiß auf seinen Start beim ATS Formel 3 Cup, dem nächsten Schritt auf der Karriereleiter. "Ich finde die Geschichte der Serie, die Rennstrecken und das Niveau der Fahrer toll", erzählt das Nachwuchstalent aus Woodbury, Connecticut. "Ich habe die bisherigen Rennen verfolgt, aber die Ergebnisse verraten nicht immer alles. Anscheinend sind sie alle sehr schnell und liegen eng zusammen."

Anscheinend sind sie alle sehr schnell und liegen eng zusammen.
Santino Ferrucci

Ferrucci will die Zeit in der schnellsten nationalen Formelserie vor allem zum Lernen nutzen und das Abitur des Motorsports mit guten Ergebnissen abschließen. Nachdem nicht nur die Formelfahrzeuge, sondern auch die europäischen Rennstrecken für den Ayrton Senna-Fan eine Premiere darstellen, will er sich von Rennen zu Rennen steigern. Die Doppelbelastung mit einer nationalen und europaweiten Rennserie sieht Ferrucci als Herausforderung. "Ich freue mich auf die Arbeit mit unterschiedlichen Reifen und Getrieben. In meiner weiteren Karriere werden die Reifen immer von Session zu Session anders sein. Gut, dass ich jetzt lernen kann, damit umzugehen."

Siegreiche Kombination aus Fahrer, Auto und Team

Mit Eurointernational hat das Nachwuchstalent ein Team an seiner Seite, das seit Jahren ein guter Partner des ATS Formel 3 Cup ist. In der Steiermark will Teamchef Ferrari mit der Kombination aus gutem Fahrer und Mercedes Motor gewinnen. "Beim letzten Rennen am Red Bull Ring 2012 mit Tom Blomqvist haben wir zwei Siege von der Pole und den zweiten Platz im Reversed-Grid-Rennen geholt", erinnert sich der Italiener. "Das haben wir nächste Woche auch mit Santino vor!" Die Eurointernational Group hat in ihrer Geschichte dreißig Meisterschaftstitel in den USA und Europa gewonnen. Mit insgesamt 600 Rennen gehört die Eurointernational Group zu den Spitzen-Motorsportorganisationen weltweit. Die Konkurrenz muss sich warm anziehen.


nach 4 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x