Audi Sport Team Rosberg Team-Portrait, Chronik, Statistik - DTM bei Motorsport-Magazin.com

Das DTM-Team Audi Sport Team Rosberg in der DTM-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Audi Sport Team Rosberg mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Audi Sport Team Rosberg und DTM bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
Audi Sport Team Rosberg
Audi Sport Team Rosberg
Gründungsjahr:   1994
Nationalität:   Deutschland
Adresse:   Audi Sport Team Rosberg
Nachtweide 35 D-67433
Neustadt/Weinstrasse
Teamchef:   Arno Zensen
Teammanager:   Kimmo Liimatainen
Technikdirektor:   Ossi Oikarinen
Weitere Personen:   Fahrzeugingenieure:  Karl Jennings (Albuquerque) Erich Baumgärtner (Mortara)
Mitarbeiter:   20
Fahrer:   Jamie Green (21)
Nico Müller (22)
Internet:   http://www.team-rosberg.de

Audi RS 5 DTM (2014)
Fahrzeug: Audi RS 5 DTM (2014) / Baujahr: 2014
Motor: Audi / Reifen: Hankook
Designer: k. A.
Länge: k. A. / Breite: k. A. / Höhe: k. A.
Spur vorne: k. A. / Spur hinten: k. A. / Radstand: k. A.

Team-Portrait

Noch während seiner aktiven Zeit als DTM-Pilot gründete Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg 1994 sein eigenes Team und nahm sogleich eine anspruchsvolle Aufgabe in Angriff: Den Einsatz zweier Opel Calibra in der DTM, von denen einer auch weiterhin vom Teamchef höchstpersönlich pilotiert wurde.

Wandte man sich in den DTM-freien Jahren Ende der 90er verstärkt anderen Projekten zu, so hielt man der DTM auch nach ihrem Wiederaufleben 2000 die Treue: In den Jahren 2000 bis 2004 setzte Rosberg auf die Zusammenarbeit mit Mercedes und verhalf mit seinen Vorjahresfahrzeugen Christijan Albers und Gary Paffett zum Sprung ins HWA-Team.

Während das Team Rosberg 2005 nur bei den Rahmenserien der DTM präsent war, entschied man sich frühzeitig für die Rückkehr in die DTM und zog dabei zunächst Jahreswagen aller drei Marken in Erwägung. Schließlich kam es zur Zusammenarbeit mit Audi, die dem Team Rosberg 2006 zwei Audi A4 DTM des Vorjahres zur Verfügung stellten. Nachdem 2006 Timo Scheider das Team konstant in die Punkteränge gebracht hatte, verhalf Debütant Mike Rockenfeller dem Audi Sport Team Rosberg 2007 zu einem überraschenden Podestplatz in Oschersleben.

2009 und 2010 ging das Team nicht nur in der DTM an den Start, sondern schickte zudem den Audi R8 LMS im ADAC GT Masters und der FIA GT3 an den Start. 2011 nahm das Audi Sport Team Rosberg F3 Euro-Champion Edoardo Mortara und Felipe Albuquerque unter Vertrag. Mortara fuhr für das Team zwei Siege und fünf weitere Podestplätze ein, Albuquerque kletterte einmal aufs Podium.

DTM-Chronik
Jahr Hersteller W PKT ST S P SR
2014 Audi 10. 38.00 9 0 0 1
2013 Audi 11. 19.00 10 0 0 0
2012 Audi 4. 108.00 10 2 1 0
2011 Audi 6. 30.00 10 0 0 0
2010 Audi 8. 7.00 11 0 0 0
2009 Audi 7. 15.00 10 0 0 0
2008 Audi - 12.00 11 0 0 0
2007 Audi 9. 12.00 10 0 0 0
2006 Audi 6. 15.00 10 0 0 0
2004 Mercedes 9. 0.00 10 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden Unsere Datenbank zur DTM führt Statistiken seit 2004. Ggf. frühere Daten sind derzeit noch nicht berücksichtigt.
Wir bitten um Verständnis.

x