DTM - Massa in die DTM? Gass: Hebt das Niveau nicht an

Geteilte Meinungen über mögliches Massa-Debüt

Setzt Felipe Massa seine Karriere 2017 in der DTM fort? Die Reaktionen auf entsprechende Gerüchte sind unter den Teamchefs unterschiedlich. Hat er das Niveau?
von

Motorsport-Magazin.com - Noch ist die DTM-Saison nicht beendet, doch die Saison 2017 wirft ihre Schatten bereits voraus. Wird die Aerodynamik - wie von einigen Fahrern gefordert - abgespeckt? Wie viele Autos setzen die Hersteller im kommenden Jahr ein? Und nicht zuletzt natürlich: Wie stark verändert sich das Fahrerfeld? Mit Martin Tomczyk und Antonio Felix da Costa haben zwei Fahrer bereits ihren Abschied angekündigt. Weitere Fahrer könnten folgen, andere den Hersteller wechseln. Ein Name, der seit einigen Wochen verschärft durch das Fahrerlager geistert, ist jener von Felipe Massa.

Der Brasilianer, der aktuell noch für das Williams-Team in der Formel 1 fährt, wird am Jahresende seine Karriere in der Königsklasse beenden. Dies wurde Anfang September bekannt. Gleichzeitig stellte er jedoch klar, dass er seine Laufbahn im Rennsport weiterführen möchte. Eine Möglichkeit wäre hier die DTM. In der Vergangenheit äußerte sich Massa bereits positiv über die Serie und war 2014 auch am Norisring-Wochenende zu Gast. Wie käme ein DTM-Engagement des Brasilianers bei den Herstellern an? Die Reaktionen sind unterschiedlich.

Dieter Gass ist von einer möglichen DTM-Laufbahn von Felipe Massa wenig angetan - Foto: Audi
Grundsätzlich bin ich nicht überzeugt, dass er das Niveau in der DTM anheben würde.
Dieter Gass

Sehr reserviert äußerte sich Audis DTM-Leiter Dieter Gass. "Es hat immer schon mal den einen oder anderen Formel-1-Fahrer gegeben, der sich für die DTM interessiert hat. Grundsätzlich bin ich außer dem Vermarktungswert, den er haben würde, nicht überzeugt, dass er das Niveau in der DTM anheben würde", findet er auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com deutliche Worte.

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt sieht in den aufkommenden Spekulationen ein Lob für die DTM. "Es ist natürlich ein Ausdruck der Qualität der Meisterschaft, dass ein Fahrer wie Felipe Massa - der eine herausragende Karriere in der Formel 1 hatte - sich vorstellen könnte, diese Plattform als seine Zukunft zu sehen. Das zeigt, dass wir gewisse Dinge richtig gemacht haben in der DTM", findet Marquardt.

Sehr unterschiedliche Vorbilder

Es wäre sehr interessant, wenn er diesen Weg geht und was er dann im kommenden Jahr auf der Strecke zu leisten im Stande wäre.
Jens Marquardt

Ein erfolgreiches Abschneiden Massas hielte er für möglich, wenngleich der 35-Jährige kämpfen müsste. "Man sieht es an Timo [Glock; Anm. d. Red.], dass der Schritt natürlich nicht einfach ist. Aber man kann erfolgreich sein, auch Paul [Di Resta] hat das gezeigt. Es wäre sehr interessant, wenn er diesen Weg geht und was er dann im kommenden Jahr auf der Strecke zu leisten im Stande wäre", zeigt sich Marquardt gespannt.

Bereits einige Fahrer versuchten sich nach der Zeit in der Formel 1 in der DTM und mussten schnell feststellen, dass die Trauben in der Tourenwagen-Serie hoch hängen. Zu Meisterehren reichte es für keinen Fahrer nach seiner Formel-1-Zeit. Am erfolgreichsten präsentierten sich noch Christian Danner mit fünf Siegen sowie Jean Alesi mit vier Siegen und zweimal Rang fünf in der Meisterschaft. Auch Mika Häkkinen wusste in seiner DTM-Zeit zu überzeugen und kam auf drei Siege in drei Jahren. David Coulthard, 2001 immerhin Vize-Weltmeister in der Formel 1, fand dagegen nie den Draht zur DTM und enttäuschte komplett.

Übersicht: Von der Formel 1 in die DTM

FahrerZeitraumRennen SiegePodienPole PositionsBeste Gesamtplatzierung
Christian Danner1988 - 199613951935. (1993)
Keke Rosberg1992 - 19957011015. (1992)
Pedro Lamy2000 - 200116---13. (2000)
Jean Alesi2002 - 2006514735. (2002, 2003)
Allan McNish200511---10.
Heinz-Harald Frentzen2004 - 200631-417. (2006)
Mika Häkkinen2005 - 2007313835. (2005)
Christijan Albers2008**11---17.
Ralf Schumacher2008 - 201252-218. (2011)
David Coulthard2010 - 201231---15. (2012)
Timo Glock*seit 2013543519. (2013)
Vitaly Petrov201410---23.
Paul Di Resta*seit 2014**441617. (2016)

*Stand nach Budapest 2016

**aufgelistet wird nur die Zeit nach dem Formel-1-Engagement

Die DTM ist dabei keineswegs nur der Ausklang einer Formel-1-Karriere. Einige Fahrer machten durch ihre Leistungen in der Tourenwagen-Serie auf sich aufmerksam und nutzten sie als Sprungbrett für eine Formel-1-Karriere. Nachfolgend aufgelistet sind jene Fahrer, die zuerst in der DTM aktiv waren, bevor sie der Ruf der Formel 1 erreichte.

Übersicht: Von der DTM in die Formel 1

FahrerZeitraumRennen SiegePodienPole PositionsBeste Gesamtplatzierung
Christijan Albers2001 - 20044051312. (2003)
Paul Di Resta2007 - 20104262161. (2010)
Pascal Wehrlein2013 - 2015383611. (2015)
Esteban Ocon*201610---25.

*Stand nach Budapest 2016


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter