DRM - Mark Wallenwein: Saisonauftakt nach Maß

Dirk Riebensahm und Eve Wallenwein im Pech

Trotz langer Wettkampfpause fand Mark Wallenwein bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye schnell einen guten Rhythmus und feierte den Gesamtsieg.

Motorsport-Magazin.com - Einen rundum gelungenen Saisonauftakt erlebte die Deutschen Rallye Meisterschaft am vergangen Wochenende in St. Wendel. Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk feierten im Wallenborn Skoda Fabia S2000 den Gesamtsieg. Tausende von Fans säumten bei strahlendem Sonnenschein die anspruchsvollen Wertungsprüfungen - der spektakuläre Stadtrundkurs fand besonders großen Anklang beim Publikum.

Wallenwein & Kopczyk: Perfekte Vorstellung mit Start/Ziel-Sieg

"Das war ein Saisonauftakt nach Maß! Trotz unserer langen Wettkampfpause fanden wir von Beginn an einen guten Rhythmus und setzten die ersten Bestzeiten. Nach drei Wertungsprüfungen am Freitag hatten wir bereits einen komfortablen Vorsprung von 25,5 Sekunden auf unseren ärgsten Widersacher Hermann Gassner Junior. Am zweiten Tag kontrollierten wir den Vorsprung und blieben die gesamte Veranstaltung über fehlerfrei. Die abschließende "Power-Stage", die mit drei Extrapunkten für den Schnellsten belohnt wurde, entschieden wir ebenfalls zu unseren Gunsten und nehmen somit die vollen Punkte mit nach Stuttgart", ließen Mark und Stefan beim Interview während des Zieleinlaufs in der Innenstadt von St. Wendel das Geschehene Revue passieren.

Riebensahm & Schaaf: Zuerst Grippe, dann Ausfall...

Für Dirk Riebensahm und Peter Schaaf war es eine schwierige Veranstaltung. Pünktlich zum Trainingsbeginn, dem Recce, ereilte Dirk Riebensahm eine starke Grippe mit Fieber. "Mir geht es nicht sonderlich gut, aber ich werde mein Bestes geben", so Dirk Riebensahm kurz vor dem Start. "Die ersten Prüfungen verliefen nicht optimal für uns. Die Bremspunkte passten noch nicht, zudem haben sich Dirk und Peter das ein oder andere Mal eingedreht, aber das wird schon noch", beruhigt Teamchef Horst Rittenbruch von GO!Racing die Lage.

Der zweite Tag begann vielversprechend, die Zeiten wurden stetig besser und man kämpfte sich sukzessive nach vorne. "Kurz vor dem Ziel lagen wir auf dem fünften Gesamtrang, mit dem wir voll und ganz zufrieden gewesen wären. Auf der 10. von 11 Wertungsprüfungen mussten wir leider mit einem technischen Defekt aufgeben. Das Motorlager unseres Peugeot 207 S2000 war defekt - um weiterem Schaden vorzubeugen stellten wir das Aggregat vorzeitig ab", erklärte Copilot Peter Schaaf das Geschehen.

Citroen Racing Trophy: Schwamm & Kruhs auf dem Podium

Einen tollen Einstand in der Citroen DS3 R1 Trophy feierten Friedrich Schwamm (St. Ingbert) und Copilot Gino Kruhs (Quierschied). Mit einer konstanten und fehlerfreien Fahrt schlossen die Neueinsteiger mit Platz drei auf dem Siegerpodium ab. "Friedrich hat sich toll geschlagen! Er hat alle Tipps angenommen und super umgesetzt. Zum Schluss wurde es nochmal brenzlig! Mit abgesprungenem Keilriemen musste er sich bei einsetzender Dunkelheit auf der letzten Wertungsprüfung ohne Licht durchschlagen. Im Ziel brach die Batteriespannung vollends zusammen...", strahlte Teamchef Thomas Wallenwein.

Für Tochter Eve lief es leider nicht so gut. Analog zu Dirk Riebensahm musste auch das Damenteam im Stadtrundkurs mit einem Defekt die Veranstaltung vorzeitig beenden. Im Falle Eve Wallenwein und Anna Weyand streikte das Getriebe. Bis dato haben die beiden jungen Damen aber eine gute Performance gezeigt und sich gegenüber dem Vorjahr sichtlich gesteigert. Nach kurzer Enttäuschung zeigten sich die Beiden bereits wieder mit einem Lächeln und sie blicken bereits voller Vorfreude auf die anstehenden Läufe der gerade erst begonnene Saison 2014 voraus.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x