Bikes - WSS - Sofuoglu erkämpft sich den Sieg in Aragon

Cluzel schießt Coghlan an der Spitze ab

Kenan Sofuoglu profitierte von zwei Stürzen und feierte in Aragon seinen ersten Saisonsieg. Michael van der Mark und Florian Marino landeten hinter ihm.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach wochenlanger Pause war es für die Supersport-Weltmeisterschaft am Sonntag in Aragon endlich wieder soweit: Unter sonnig warmen Wetterbedingungen starteten die Piloten zum zweiten Rennen der Saison. Kenan Sofuoglu konnte nach 15 Runden sein erstes Rennen in diesem Jahr gewinnen. Michael van der Mark nahm als Zweiter wertvolle Punkte mit. Florian Marino kletterte aufs Podest.

Patrick Jacobsen startete am Besten und bog als Erster in die erste Kurve ein. Florian Marion und Kev Coghlan reihten sich dahinter ein. Michael van der Mark, Jules Cluzel, Lorenzo Zanetti, Kenan Sofuoglu, Riccardo Russo, Ratthapark Wilairot und Raffaele de Rosa folgten in den Top-10. Kevin Wahr lag nach der ersten Runde auf Position 16. Das komplette Feld lag extrem dicht beieinander. Nach nur einer Runde eroberte Marino die Spitze, auch Coghlan und van der Mark gingen an Jacobsen vorbei.

Kevin Wahr kam in Aragon nicht ins Ziel - Foto: RS Wahr by Kraus Racing

Cluzel fuhr ebenso weiter nach vorne, Vizeweltmeister Sofuoglu lag weiter auf dem siebten Rang, noch hinter Zanetti. Während Marino weiter führte, fuhr van der Mark immer dichter an ihn heran. Cluzel verteidigte seine dritte Position mit schnellsten Rennrunden. Coghlan lag zunächst auf Rang vier, vor Zanetti und Sofuoglu. Jacobsen fiel auf Position sieben zurück. Derweilen kämpfte Wahr etwas weiter hinten und lag nach den ersten drei Runden bereits auf Position 14.

Wahr kassiert ersten Nuller 2014

Die Top-6 konnten einen kleinen Vorsprung vor Jacobsen herausfahren. Van der Mark übernahm die Führung in der vierten Runde. Im Zweikampf mit Marino, kam Zanetti von der Strecke ab, konnte sich aber direkt dahinter auf Rang sechs wieder einreihen. Sofuoglu war bereits bis auf Rang vier nach vorne gefahren und ging auf Jagd nach den Top-3 aus van der Mark, Coghlan und Cluzel. Wahr im hinteren Feld fiel Wahr derweilen noch vor Rennhälfte aus.

Nach acht von 15 Runden lag van der Mark mit einem neuen Streckenrekord knapp vor Coghlan, Cluzel und Sofuoglu an der Spitze. Marino, Zanetti, de Rosa, Wilairot, Jacobsen und Christian Gamarino bildeten die Verfolgergruppe. Nach einem Fehler fiel van der Mark hinter Cluzel und Coghlan zurück. Drei Runden vor Rennende war van der Mark ein wenig zurückgefallen. Also bildeten Coghlan, Cluzel und Sofuoglu in einem spannenden Finale die Kampfgruppe um den Sieg.

Coghlan und Cluzel kegelten sich in Runde 13 gegenseitig ins Aus. Cluzel setzte zum Überholvorgang an Coghlan an, der allerdings etwas früher gebremst hatte. Der Franzose fuhr Coghlan ins Hinterrad, stürzte und riss den Yamaha-Pilot mit in den Kies. Sofuoglu übernahm dankend die Spitze vor van der Mark, Marino und Zanetti. Coghlan konnte sich auf Rang fünf wieder einordnen. Sofuoglu hatte an der Spitze die Kontrolle über die letzten Runden des Rennens und feierte nach seinem Nuller in Australien seinen ersten Saisonsieg.

Van der Mark, der auf Phillip Island ebenso gestürzt war, sammelte als Zweiter 20 wertvolle Punkte. Marino schnappte sich den letzten Platz auf dem Treppchen. Zanetti wurde Vierter, während Coghlan noch als Fünfter abgewunken wurde. De Rosa sah die Zielflagge als Sechster und damit knapp vor Roberto Tamburini und Vladimir Leonov. Gamarino und Wilairot komplettierten die Top-10. Jack Kennedy, Roberto Rolfo, Dominique Schmitter, Jacobsen und Fabio Menghi nahmen die letzten Zähler mit.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x