Auto - Mehr als 50 Premieren auf der LA Auto Show

26 Hersteller präsentieren ihre Neuheiten in Los Angeles

Die LA Auto Show (19. bis 28. November) bekommt weltweit immer mehr Bedeutung, was nicht zuletzt auch an der Anzahl der Welt- und US-Premieren zu erkennen ist.

Motorsport-Magazin.com - Die Los Angeles Auto Show gewinnt weiter an internationalem Profil. In diesem Jahr stehen 20 Weltpremieren und mehr als 30 Nordamerika-Premieren in nahezu allen Fahrzeug-Kategorien auf dem Programm. Die wachsende Zahl der Fahrzeug-Premieren, mehr Aussteller sowie größere und aufwändigere Ausstellungsflächen gehen mit steigenden Fahrzeugverkäufen einher und lassen die Branche optimistisch in die Zukunft blicken.

Zu den 20 Weltpremieren gehören der neue Volkswagen Eos und der neue Viertürer von Land Rover, der Range Rover Evoque. Saab präsentiert mit dem 9-4X seinen ersten Crossover. Nissan ist gleich mit drei Neuheiten am Start: mit dem Quest Minivan in komplett neuem Design, dem Murano Cross Cabriolet (dem ersten SUV mit Stoffdach) und mit der Limousine Nissan Ellure. KIA stellt mit dem Optima seine erste Hybrid-Limousine vor. Chrysler, Dogde und Jeep werden zahlreiche neue Produkte präsentieren. Zu den Glanzlichtern gehören der neue Chrysler als Limousine und Cabriolet.

Fiat nach langer Abstinenz mit Nordamerika-Premiere in Los Angeles

Nach 27 Jahren Pause feiert Fiat sein Comeback auf dem US-Markt. Der italienische Autobauer präsentiert mit dem Fiat Cinquecento seinen legendären Kleinwagen in der US-Version. Die LA Auto Show zeigt darüber hinaus mehr als 30 Nordamerika-Premieren, wie etwa den neu gestalteten Hyundai Elantra. Er wird als Großserie in Montgomery, Alabama, gebaut. Audi präsentiert seinen neuen A7 Sportback, ein viertüriges Coupé. Damit stößt der Konzern in ein neues Marktsegment vor.

BMW zeigt mit dem X3 seinen komplett überarbeiteten Mittelklasse-SUV, Porsche seinen neuen 911 Carrera GTA und den 911 Speedster. Die Marke Lotus ist bekannt für Sportwagen der Spitzenklasse. Nach einem Relaunch präsentiert sie fünf neue Sportwagen-Konzepte und skizziert damit die Zukunft dieser Fahrzeugklasse.

Ära für Elektrofahrzeuge beginnt in Los Angeles

In diesem Jahr startet auf der LA Auto Show eine neue Ära für Elektrofahrzeuge. Kunden können jetzt in Großserie produzierte Elektrofahrzeuge mit Werksgarantie erwerben. Mit dem Chevrolet Volt und dem Nissan Leaf gehen hier zwei lang erwartete Fahrzeuge an den Start. Sie werden ab November bzw. Dezember in Los Angeles auf den Markt kommen. Daneben gibt die Serienversion des Mitsubishi i-MiEV ihr offizielles Debüt in Nordamerika. Um die Attraktivität für den US-amerikanischen Markt zu steigern, wird das Modell breiter sein und ein größeres Angebot an Standard- und Zusatzfunktionen haben. Der Toyota RAVA4EV nutzt die Batterietechnologie von Tesla und wird 2012 auf den Markt kommen. Insgesamt umfasst die Bandbreite der Serien-Elektrofahrzeuge auf der LA Auto Show sowohl Luxus-Sportwagen wie den Fisker Karma als auch sparsame Limousinen wie das Fahrzeug-Debüt von Coda.

Zahlreiche Weltpremieren von Konzeptfahrzeugen

Zudem präsentiert die Messe etwa 15 Fahrzeugstudien, deren Design von futuristisch bis realistisch reicht. Mazda zeigt zum ersten Mal seinen Shinari. Er ist die Basis für das Mazda-Design der Zukunft. Jaguar präsentiert seinen C-X75 Sportwagen, der mit einer Batterieladung 110 km zurücklegt. Mit dem integrierten Stromgenerator sind bis zu 900 km Reichweite möglich. KIA bringt mit dem POP ein Konzept für ein Elektrofahrzeug mit raumschiffähnlicher Fahrgastzelle und Drehtüren. Audi feiert mit seiner Quattro-Studie den 30sten Geburtstag des Allrad-Antriebs. Zudem zeigen weitere Hersteller die Weltpremieren ihrer Konzepte auf der LA Auto Show.

Zum sechsten Mal: "Green Car of the Year"-Award

Das Fachmagazin Green Car Journal zeichnet schon traditionell auf der LA Auto Show das umweltfreundlichste Auto des Jahres aus. Die Kandidaten beim diesjährigen "Green Car of the Year"-Wettbewerb sind der Chevrolet Volt, der Ford Fiesta, der Hyundai Sonata Hybrid, der Lincoln MKZ Hybrid und der Nissan LEAF (jeweils Modelljahr 2011). Vier der fünf Finalisten sind mit elektrischen Antrieben ausgestattet. Der Preis wird zum sechsten Mal vergeben und würdigt Automobilhersteller, die eine Vorreiterrolle bei serienmäßigen Umwelttechnologien spielen. Die Auszeichnung findet am 18. November im Rahmen einer Pressekonferenz statt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x