Exklusiv

24 h Nürburgring - Engel: Gesamtsieg im Blick

Spaß auf der Nordschleife

Maro Engel tritt in diesem Jahr für Rowe Racing in der VLN und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Die Zielsetzung? Der Gesamtsieg!
von

Motorsport-Magazin.com - Maro Engel ist zurück in Deutschland. Nach seinen Engagements bei den V8 Supercars und in der australischen GT-Meisterschaft, ist der Mercedes-Pilot in diesem Jahr für Rowe Racing im ADAC GT Masters und der VLN Langstreckenmeisterschaft aktiv. Auch ein Start beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring steht auf dem Programm des 28-Jährigen.

Natürlich wollen wir das 24-Stunden-Rennen gewinnen, keine Frage
Maro Engel

Die Zielsetzung ist klar: "Natürlich wollen wir das 24-Stunden-Rennen gewinnen, keine Frage, aber das wollen sicher auch noch andere", erklärte Engel gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Wir müssen einfach gut arbeiten und ich muss wieder Erfahrungen auf der Nordschleife sammeln." Schon 2012 absolvierte der ehemalige DTM-Pilot für Rowe Racing ein Rennen auf der berühmten Nordschleife.

"Wir haben ein gutes Programm durchzuarbeiten und dann werden wir im Juni sehen, wer ganz oben auf dem Podest steht", gibt sich Engel noch bedeckt. Im Februar startete der Mercedes-Pilot noch beim 12-Stunden-Rennen in Bathust, doch der Nürburgring hat seine eigenen Gesetze. "Auf der Nordschleife ist es schon noch einmal anders, wir haben beispielsweise auch ein anderes Setup als auf einem gewöhnlichen Rundkurs", erklärt der 28-Jährige.

Rowe Racing hat sich als Top-Team etabliert - Foto: Patrick Funk

"Jede Strecke ist eine Herausforderung in sich, das hier ist natürlich eine mega Herausforderung, aber es macht riesig Spaß und der SLS ist ein fantastisches Auto, um hier zu fahren", grinst Engel im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. Mit DTM, V8 Supercar und GT3 war der Mercedes-Pilot nun in allen Größen des Tourenwagen-Sports unterwegs. Vergleichen kann er die unterschiedlichen Fahrzeuge aber nicht. "Es ist schwer zu sagen, was mir am besten gefällt, das sind alles grundverschiedene Autos", so Engel. "Ich bin im Moment sehr glücklich, hier im SLS fahren zu dürfen. Das ist ein tolles Auto und macht mir viel Spaß."

Es macht riesig Spaß und der SLS ist ein fantastisches Auto, um hier zu fahren
Maro Engel

Im Fokus des 28-Jährigen steht in diesem Jahr allerdings der Start im ADAC GT Masters. "Das GT Masters ist sowohl für mich als auch für Rowe Racing Neuland, aber ein interessantes Projekt", verrät Engel im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. "Eine tolle Serie auf die wir uns sehr freuen." Als Zielsetzung steht auch hier der Gesamtsieg. "Rowe Racing hat sich hier auf der Nordschleife zu einem absoluten Top-Team entwickelt", so Engel. "Das gleiche würden wir natürlich auch gerne im ADAC GT Masters zeigen."

"Wir wollen vorne mitfahren, wissen aber gleichzeitig auch, dass der Wettbewerb dort sehr stark ist und wir gut präpariert anreisen müssen, um da ganz vorne mitreden zu können", ist sich der Rowe-Fahrer bewusst. Ob er auch nach dem 24-Stunden-Rennen weiterhin in der VLN an den Start geht, ist noch offen. "Es wird sich noch zeigen, welche VLN-Rennen ich fahre", verrät Engel.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x