Super GT - Impul-Nissan triumphiert am Fuji

Rasantes Rennen über 500 Kilometer

Erfolg auf der Traditionspiste: Nissan hat das Super-GT-Spektakel am Fuße des Fuji für sich entscheiden können. Jörg Müller verpasste Podium knapp.
von

Motorsport-Magazin.com - João Paulo de Oliveira und Hironobu Yasuda heißen die Gewinner des zweiten Rennens der diesjährigen Super-GT-Saison. Das brasilianisch-japanische Duo obsiegte am vergangenen Wochenende beim 500-Kilometer-Langstreckenlauf am heiligen Berg Fuji in Oyama in überlegener Manier. Hinter dem Team-Impul-Gespann auf Nissan GT-R kamen Kohei Hirate und Yuji Tachikawa für Cerumo-Lexus als Zweite ins Ziel. Bronze ging an Yuji Kunimoto und Kazuya Oshima (Lexus Team LeMans).

Gewohntermaßen baten die fernöstlichen GT-Akteure ein buntes Spektakel. Abflüge, technische Defekte und ein Feuer riefen gleich mehrfach das Sicherheitsfahrzeug auf den Fuji International Speedway, weshalb die beiden späteren Sieger trotz Pole und dominant hoher Pace ihren Verfolgern nicht ohne Weiteres davonrasen konnten. Startfahrer de Oliveira und Kollege Yasuda behielten jedoch trotz der zahlreichen Neutralisationen und eines problematischen Boxenstopps die Oberhand und setzten sich so schlussendlich durch.

GT300-Sieg für ein bayrisches Fabrikat

Unterdessen holten sich die heiß umkämpften Lorbeeren in der GT3-nahen GT300-Kategorie die BMW-Z4-Piloten Nobuteru Taniguchi und Tatsuya Kataoka. Für den Rennstall Ukyo aus Tokio setzten sich die beiden in erster Linie gegen die Zweitplatzierten Katsuyuki Hiranaka und Björn Wirdheim durch (Gainer-SLS-Mercedes), welche auf der Linie nur etwas mehr als eine Sekunde Rückstand zu verzeichnen hatten. Dritte wurden hier Yuhki Nakayama und Tomoki Nojiri in Diensten der Honda-Werksabordnung Mugen mit ihrem CR-Z-Boliden.

Entscheidend für die Ukyo-Truppe war der erste Service an der Box. Da man diesen zum richtigen Zeitpunkt vollzog, gelang es, in der Folge die Führung einzuheimsen. Zwar machte Hiranaka im Gainer-Benz gegen Ende des Rennens noch einmal Druck, doch die Reihenfolge änderte sich nicht mehr. Für Ukyo-BMW war es bereits der zweite Sieg im zweiten Lauf; schon beim Aufgalopp in Okayama war man ganz nach vorne gefahren. Deutschland-Vertreter Jörg Müller (Studie-BMW) landete im Übrigen auf der vierten GT300-Position.

Die Höhepunkte des Rennens im Video

Impul-Nissan triumphiert am Fuji: (4:50 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x