Supercup - Ogier startet im Porsche Supercup am Red Bull Ring

Rundstrecke zum Zweiten

Nach seinem Einsatz im ADAC GT Masters zieht es Rallye-Weltmeister erneut auf die Rundstrecke. Auf dem Red Bull Ring startet Ogier im Porsche Supercup.

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Ogier kehrt für ein kurzes Gastspiel in den Porsche Mobil1 Supercup zurück. Der Titelverteidiger und aktuell Führende der Rallye-Weltmeisterschaft bestreitet am kommenden Wochenende das dritte Saisonrennen im Rahmen des Formel-1-Wochenendes in Spielberg. Für Ogier ist es der zweite Auftritt im Supercup - 2013 startete der heute 30-Jährige beim prestigeträchtigen Stadtrennen in Monaco.

Die Leidenschaft für Geschwindigkeit hat jeder Rennfahrer und da ist es spannend, immer neue Erfahrungen zu sammeln.
Sebastien Ogier

Den Einsatz übernahm damals wie heute das Team "Project 1". Seinerzeit beendete er seinen Ausflug als starker Gesamt-Dreizehnter. Ende Mai absolvierte Ogier zudem einen Gaststart im ADAC GT Masters im Audi R8 LMS ultra - und wurde Achter. Nun steht für Ogier der insgesamt dritte Auftritt auf der Rundstrecke auf dem Programm.

"Der Porsche Supercup ist eine faszinierende Rennserie und mein erster Auftritt vergangenes Jahr in Monaco hat sehr viel Spaß gemacht", so Ogier. "Umso mehr freue ich mich, dass ich im Team Project1 von tolimit noch mal starten werde. Spielberg ist eine traditionsreiche Rennstrecke mit einem ganz speziellen Charakter, wie ich gehört habe. Wie auf der Achterbahn geht's nach dem Start erst 70 Meter bergauf, danach permanent bergab. Das im stärksten Markenpokal-Auto der Welt im Wettbewerb zu fahren, stelle ich mir großartig vor."

Prominente Gaststarter sind seit jeher ein fester Bestandteil des Porsche Mobil 1 Supercup. In der vergangenen Saison stellten sich der neunfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb sowie der fünffache Le Mans Sieger Emanuele Pirro der Konkurrenz der besten Porsche Sprint-Piloten. "Natürlich ist ein Rundstreckenrennen etwas ganz anderes als ein Rallye-Einsatz. Aber die Leidenschaft für Geschwindigkeit hat jeder Rennfahrer und da ist es spannend, immer neue Erfahrungen zu sammeln", erklärt Ogier.


nach 6 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x