Carrera Cup - Engelhart jubelt in Oschersleben

Viertes Rennen, vierter Sieger

Die Leistungsdichte des Porsche Carrera Cup zeigte sich in Oschersleben. Im vierten Lauf siegte Christian Engelhart vor Jaap van Lagen und Michael Ammermüller.

Motorsport-Magazin.com - Damit weist die Saisonstatistik in vier Rennen jeweils einen anderen Sieger aus. In Hockenheim gewannen Philipp Eng und Earl Bamber, in Oschersleben Christopher Zöchling und Engelhart. "In dieser Saison sind wir alle eng beisammen, umso mehr freue ich mich über meinen Sieg. Das Rennen war für mich eine Mischung aus Spaß und Angst. Van Lagen hat richtig Druck gemacht. Zum Glück blieb ich vorn", sagte der aus dem bayrischen Kösching stammende Engelhart nachdem er seinen Pokal in Empfang genommen hatte.

Im Rennen am Sonntagmorgen herrschten schwierige Bedingungen. Nach nächtlichem Regen war es an vielen Stellen noch feucht und dies wurde zahlreichen Fahrern zum Verhängnis. Ammermüller, der von der Pole-Position gestartet war, wurde gleich nach dem Start von Nicki Thiim überholt, doch Thiim rutschte in Kurve eins von der nassen Strecke ins Kiesbett und kam nicht ins Ziel. Von diesem Ausrutscher profitierte der gut gestartete Engelhart und setzte sich an die Spitze des Feldes, die er bis zum Rennende nur gegen van Lagen verteidigen musste. Van Lagen freute sich über sein Ergebnis: "Ein tolles Rennen mit komplizierten Streckenverhältnissen: Richtig nass, etwas feucht und stellenweise trocken. Dann setzte der Regen ein und ich fuhr schneller als Christian, doch leider gelang es mir nicht ihn zu überholen."

Porsche-Junior Connor de Phillippi belegte Platz vier, Porsche Scholarship-Fahrer Earl Bamber fuhr als Fünfter über die Ziellinie und Alex Riberas wurde Sechster. "Es war ein erfolgreicher Tag für mich. Die Strecke hat sich immer verändert und ich konnte mich gut an die Bedingungen anpassen. Jetzt führe ich die Wertung an", analysierte de Phillippi. "Ich hatte in der zweiten Runde Kontakt mit einem anderen Fahrzeug, danach war mein Auto schwer zu fahren. Unter diesen Bedingungen ein gutes Ergebnis", sagte Bamber. Auch Riberas zeigte sich zufrieden: "Ich bin vom achten Platz gestartet und als Sechster ins Ziel gekommen. Das sind wichtige Punkte und das Ergebnis okay." Porsche-Junior Sven Müller lag zwischenzeitlich auf der fünften Position, berührte dann zu stark einen Randstein und fiel bis auf Position 29 zurück. Am Ende schaffte er es noch auf Platz 24. "Guter Anfang, schlechtes Ende lautet mein Resümée. Wichtig war das Gefühl, dass das Auto gut läuft. Ich bin optimistisch für´s nächste Rennen", sagte Müller.

In der Gesamtwertung führt nach vier von 18 Läufen Porsche-Junior de Phillippi mit 53 Punkten vor Engelhart und Zöchling (beide 51 Zähler). Die Rookie-Wertung wird von Müller mit 27 Punkten angeführt. In der B-Wertung liegt Rolf Ineichen an der Tabellenspitze.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x