Motorsport - F3 Macau: Felix Da Costa siegt nach Crash-Start

Horror-Unfall geht glimpflich aus

Antonio Felix Da Costa gewinnt das Qualifying-Rennen der Formel 3 in Macau. Heftiger Unfall beim Start - Maxi Günther mit Pech nach starker Ausgangsposition.
von
Überflieger-Unfall beim F3-Qualirennen in Macau: (01:28 Min.)

Am Ende setzte sich die Erfahrung durch. Antonio Felix Da Costa gewann das Qualifying-Rennen der Formel 3 in Macau. Der Sieger von 2012 startet im Hauptrennen am Sonntag somit von der Pole Position. Im Rennen, das durch einen chaotischen Start geprägt war, überquerten Callum Ilott und Sergio Setta Camara die Zielline auf den Plätzen zwei und drei. Mit Felix Da Costa und Camara schafften es zwei der vier Carlin-Autos in die Top-3.

Pole Setter George Russel musste sich letztendlich mit Platz fünf zufriedengeben. Der Hitech-Pilot fiel beim Start um drei Positionen zurück. In der vorletzten Runde verlor er einen weiteren Platz an den Japaner Kenta Yamashita. Der japanische Formel-3-Champion führte seine bislang starke Vorstellung auf dem Guia Circuit nahtlos fort. Der zweimalige Macau-Sieger Felix Rosenqvist verbesserte sich vom achten auf den sechsten Platz. Hinter dem Schweden reihte sich mit Daniel Juncadella ein weiterer Macau-Sieger auf Platz sieben ein. Dan Ticktum komplettierte die Top-8.

Günther in der Leitplanke

Aus deutschsprachiger Sicht verlief das Rennen ernüchternd. Maximilian Günther fiel von Startplatz sieben schon in der ersten Runde aus. Mücke Motorsport-Rookie David Beckmann wurde 13. und verbesserte sich damit um zwei Positionen. Der junge Österreicher Ferdinand Habsburg wurde 17. bei seinem ersten Start auf dem chinesischen Stadtkurs.

Pures Chaos beim Start: Macau-Rookie Lando Norris schlug in Kurve eins links in die Leitplanken ein, der Frontflügel seines Autos flog gefährlich durchs restliche Fahrerfeld. Im gleichen Moment lief der Chinese Ye Hong Li auf den F3-Boliden von Daiki Sasaki auf. Hong Li flog über Sasakis Auto drüber und landete mit einem Hinterrad sogar auf dem Cockpit seines Unfallgegners. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrer in dieser heiklen Situation verletzt. Die beiden Zwischenfälle lösten eine Safety-Car-Phase aus.

Felix Da Costa überrumpelt Ilott

Macau 2016: Die Highlights vom F3-Qualirennen: (02:15 Min.)

Pole-Setter George Russell fiel beim Start bis auf die vierte Position zurück. Der von P2 gestartete Callum Ilott übernahm die Führung vor Antonio Felix Da Costa und Sergio Sette Camara. Maximilian Günther im Pech: Der Formel-3-Vize-Europameister erwischte kurz nach dem Start von Startplatz sieben leicht die Leitplanke und musste die Boxengasse ansteuern.

Der Re-Start erfolgte zur fünften Runde und verlief reibungsloser. Felix Da Costa schnappte sich die Führung auf dem Weg in die Lisboa-Kurve von Ilott und gab sie bis zum Zieleinlauf nicht mehr ab. "Ich hatte bis heute keinen Übungsstart gehabt", sagte Rennsieger Felix Da Costa. "Ich wusste also nicht, wie es werden würde. Aber der Sart war okay. Der Schlüssel zum Rennen war dann der Re-Start. Callum hatte zwar einen guten Re-Start, aber ich war nah genug an ihm dran und konnte ihn überholen. Ich bin dann einen kleinen Vorspung herausgefahren - gerade genug, um nach hinten keinen Windschatten zu geben."

Das Qualifikations-Rennen startete mit einer Stunde Verspätung. In der Lisboa-Kurve hatte sich vor dem Rennstart eine große Wasserpfütze breitgemacht, die zunächst aufwendig beseitigt werden musste. Das Hauptrennen der Formel 3 um den FIA World Cup startet am Sonntag um 08:30 Uhr deutscher Zeit und geht über 15 Runden.


Weitere Inhalte:

Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter