Moto3 - Die Stimmen vom Podium

Strahlendes spanisches Trio

Luis Salom, Alex Rins und Alex Marquez strahlten am Podium in Silverstone um die Wette. Ihre Meinungen zum Rennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Luis Salom verteidigte nach Brünn auch in Silverstone seine Position am obersten Treppchen. Für seinen sechsten Saisonsieg musste "El Mexicano" aber schwer arbeiten. "Es war ein wirklich hartes Rennen, weil Maverick am Beginn sehr schnell war. Ich musste rasch zulegen, um die Sekunde Abstand wieder zuzufahren", schildert Salom die Situation. "Auf dieser Strecke ist es leider nicht leicht zu überholen, aber ich habe einfach auf Teufel komm raus attackiert." Da Vinales nur Vierter wurde, hat sich Saloms Arbeitstag gelohnt: sein Vorsprung in der WM beträgt nun 26 Punkte.

Alex Rins konnte als Zweitplatzierter ebenfalls auf Vinales aufholen und war damit glücklich. "Ich habe in der letzten Runde zwar noch versucht Salom einzuholen, aber er war auf der Geraden einfach schneller als ich", so Rins. "Daher bin ich mit Rang zwei sehr zufrieden."

Teamkollege Alex Marquez komplettierte das Podium als Dritter. "Für mich ist dieses Podest wie ein Sieg nach meinen heftigen Crash gestern", so der jüngere Bruder von MotoGP-Rookie Marc. "Die Nacht war echt hart, aber im Rennen konnte ich ans Limit gehen und mich mit Maverick duellieren. Ich hoffe in den nächsten Rennen geht es so weiter."


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x