GP3 - Kirchhöfer: Starker Auftakt - zwei mal Platz fünf

Hartes Wochenende in Barcelona

Mit zwei fünften Rängen überzeugte Marvin Kirchhöfer beim Saisonauftakt der GP3 Series in Barcelona. Startprobleme verhinderten ein besseres Ergebnis.

Motorsport-Magazin.com - Einstand nach Maß: Rennfahrer Marvin Kirchhöfer hat sich beim Saisonauftakt der GP3 Series 2014 als Neueinsteiger glänzend in Szene gesetzt und im Vorzimmer der Formel 1 auf Anhieb für Aufsehen gesorgt. Auf dem Circuit de Catalunya im spanischen Barcelona sah der 20-jährige Leipziger mit einer konstant starken Leistung zweimal als Fünfter die Zielflagge. Im Qualifying hatte der amtierende deutsche Formel-3-Champion, der in dieser Saison für das französische Erfolgsteam ART Grand Prix startet, nur haarscharf die Pole Position verpasst.

"Es war ein sehr hartes Rennwochenende hier in Barcelona. Das Team hat das Auto perfekt vorbereitet und mit dem Ergebnis kann ich als Rookie ebenfalls gut zufrieden sein. Im Qualifying hatte ich auf meiner schnellen Runde im letzten Sektor ein wenig Verkehr, sonst wäre die Sensation möglich gewesen. Ich weiß nun, dass ich ganz vorne mitfahren kann", sagte der selbstkritische ADAC Stiftung Sport Förderpilot im abschließenden Pressegespräch.

Auf dem 4.655 Kilometer langen Circuit de Catalunya kam der deutsche Hoffnungsträger bereits im Freien Training am Freitag mit der viertschnellsten Zeit gut in Fahrt. Zum Auftakt der fünften Auflage der international bedeutenden GP3-Serie präsentierte sich der einzige Deutsche im 27-köpfigen Spitzenfeld unter den Augen von zahlreichen Formel-1-Teamchefs auch im Zeittraining am Samstagmorgen in einer hervorragenden Verfassung.

Am Ende fehlte etwas mehr als eine Zehntelsekunde zur Pole Position und einer faustdicken Überraschung. Als Zweiter sicherte sich Kirchhöfer aber eine glänzende Ausgangsposition für das Saisonauftaktrennen am späten Nachmittag.

Beim Start hatte der erfolgreiche Formelpilot aus Sachsen dann Glück im Unglück. Das Startprozedere wurde abgebrochen und eine zusätzliche Formation Lap gestartet. Der ART-Pilot musste seinen Boliden neu starten und konnte gerade noch rechtzeitig losfahren, ehe das gesamte Feld an ihm vorbei in die zweite Einführungsrunde zog. Beim zweiten Startversuch lief alles nach Plan. Der talentierte Youngster kam gut weg und griff sofort den Führenden an. In der hektischen Startrunde verlor er dann allerdings einige Positionen, konnte als starker Fünfter aber zehn wichtige Punkte für die Meisterschaft sichern.

Am Sonntag entwickelte sich ein spannendes Sprintrennen, das vor allem durch die Wetterbedingungen bestimmt wurde. Auf der feuchten Seite der Strecke kam Kirchhöfer wie erwartet nicht optimal weg und fiel bis auf die achte Position zurück. Anschließend zeigte der Deutsche Post Speed Academy Förderpilot Moral und kämpfte sich zurück auf die fünfte Position, die er auch nach einer Safety-Car-Phase bis ins Ziel behaupten konnte.

Nach zwei von 18 Wertungsläufen liegt Kirchhöfer in der Fahrerwertung als Siebter mit 16 Punkten gleichauf mit dem Sechsten im Ranking.


Weitere Inhalte:

nach 4 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x