GP3 - Schweizer Alex Fontana wechselt zu ART

Fünfter Titel angestrebt

Alex Fontana wechselt innerhalb der GP3 von Jenzer Motorsport zu ART. Der Schweizer hat die Spitze im Blick.
von

Motorsport-Magazin.com - Alex Fontana verlässt nach drei Jahren Jenzer Motorsport und wechselt für die Saison 2014 innerhalb der GP3 zum Top-Team ART. Der Schweizer mit griechischen Wurzeln empfahl sich im Herbst des letzten Jahres bei Testfahrten in Abu Dhabi und hofft bei ART auf den Durchbruch. "Ich bin extrem erfreut, die Möglichkeit zu haben, mit einem Team zu arbeiten, das wie ART die Meisterschaft gewonnen hat und glaube, dass es kein anderes Team gibt, das mir besser ermöglicht, meine Fähigkeiten zu entwickeln", sagte er.

Ich glaube, dass es kein anderes Team gibt, dass mir besser ermöglicht, meine Fähigkeiten zu entwickeln
Alex Fontana

Fontana schloss sich 2013 auch dem Lotus F1 Junior Team an und konnte im September mit dem R30 Formel-1-Boliden im Rahmen von Testfahrten einige Runden drehen. "Mein Ziel lautet immer, an der Spitze zu stehen und während der Saison konstant zu sein, denn das ist ein entscheidender Faktor für die Gesamtwertung", erklärte der 21-Jährige.

Teamchef Frédéric Vasseur ist zuversichtlich, dass Fontana seinen Anteil leisten wird, um ART den fünften Konstrukteurstitel in Folge zu bescheren. "Alex hat sich schnell an seine neue Arbeitsumgebung gewöhnt und sein Talent während der drei Testtage unter Beweis gestellt", lobte er. "Seine technischen Qualitäten, sein Speed und sein Wissen über die GP3 werden uns helfen, einen guten Start hinzulegen, was in einer so konkurrenzfähigen Serie sehr wichtig ist."

Das GP3-Starterfeld für die Saison 2014

Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3
ART Grand Prix Alex Fontana
MW Arden Patric Niederhauser Robert Visoiu
Korainen GP
Carlin Alex Lynn
Marussia Manor
Russian Time Jimmy Eriksson
Jenzer Motorsport
Trident Roman De Beer Victor Carbone
Status Grand Prix

Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x