Toro Rosso Team-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Das Formel 1-Team Toro Rosso in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Toro Rosso mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Toro Rosso und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Toro Rosso
Toro Rosso
Gründungsjahr:   2005
Adresse:   Scuderia Toro Rosso
Via Spallanzani 21
I-48018 Faenza (Ravenna)
Italy
Teamchef:   Franz Tost
Teammanager:   Graham Watson
Technikdirektor:   James Key
Aerodynamikchef:   Nicolo Petrucci
Motorenchef:   Gilles Simon
Weitere Personen:   Besitzer:  Dietrich Mateschitz
Sportdirektor:  Steve Nielsen
Chefrenningenieur:  Phil Charles
Chefmechaniker:  Corrado Cardinali
Chefdesigner:  Ben Butler
Performance:  Jody Egginton
Entwicklungschef:  Paolo Marabini Fantuzzi
Renningenieur Sainz:  Marco Matassa
Renningenieur Verstappen:  Xevi Pujolar
Mitarbeiter:   320
Budget:   110 Mio.
Fahrer:   Daniil Kvyat (26)
Carlos Sainz Jr. (55)
Internet:   http://www.scuderiatororosso.com

Teamportrait

Minardi war über Jahrzehnte der Inbegriff für Überlebenskampf, Finanzprobleme, hintere Startreihen, Wunder und ein Sprungbrett für junge Talente. Zumindest dieser letzte Punkt soll auch in Zukunft unter der neuen Führung von Red Bull erhalten bleiben. Allerdings nur noch für Piloten des Red Bull Junior Teams.

Durch die Übernahme des in Faenza stationierten Ex-Rennstalls von Paul Stoddart verlor die F1 eines ihrer sympathischsten Teams. Andererseits gewann sie ein finanziell stabiles, seriös geführtes und ambitioniertes Team.

Ob der geringeren finanziellen Möglichkeiten und dem Charakter als Durchgangsstation für junge Piloten auf dem Weg nach oben, sind die Mittel der Scuderia Toro Rosso zwar begrenzt, doch niemand in der weiten F1-Welt unterschätzt Red Bull und dessen Zweitteam.

Nicht zuletzt der sensationelle Regensieg von Sebastian Vettel beim heimischen Grand Prix von Italien 2008 trug zur Reputation der beliebten Truppe aus Faenza bei. Generell hielt der Aufwärtstrend des Teams zwar an, Vettel selbst war aber nicht zu halten - ihn zog es in der Folge logischerweise zum großen Red-Bull-Team.

Mit Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari wurde auch danach die Tradition der jungen Wilden fortgeführt. Zwar blieben die großen Überraschungen aus, einen soliden Platz im Mittelfeld der F1 sicherte sich die kleine Scuderia aber allemal. Mit der Verpflichtung von Daniel Ricciardo und Rookie Jean-Eric Vergne setzte Toro Rosso seine Jugendarbeit auch 2012 fort. Immerhin reichte es zu vier achten Plätzen durch Vergne und vier neunten Rängen durch Ricciardo. 2013 setzte Toro Rosso auf Kontinuität und gab den beiden Youngstern eine weitere Bewährungschance. Während Vergne sich nur mäßig steigern konnte, überzeugte Ricciardo ein ums andere Mal mit Highlights und wurde belohnt: 2014 fuhr der Australier an der Seite von Sebastian Vettel bei Red Bull.

Bei Toro Rosso übernahm Daniil Kvyat das Cockpit von Ricciardo. Der junge Russe wusste in seiner Debütsaison zu überzeugen, sodass ihm der direkte Durchmarsch zu Red Bull gelang. Dort beerbt er 2015 Sebastian Vettel. Jean-Eric Vergne hingegen blieb nicht nur der Aufstieg verwehrt. Der Franzose muss trotz einer guten Saison 2014 das Feld räumen. So tritt Toro Rosso 2015 mit einer völlig neuen Paarung an: Einem Youngster-Duo bestehend aus Max Verstappen und Carlos Sainz Junior.

Nach viel Kritik am Alter der neuen Piloten unterstrichen Verstappen und Sainz, dass sie es verdient hatten, einen Platz in der Königsklasse zu ergattern. Im Vergleich zu 2014 konnte das Team seine Punkteausbeute mehr als verdoppeln und das, obwohl sie noch mit der Renault-Power-Unit fuhren. Richtig interessant sollte es 2016 werden, denn während Red Bull weiter mit Renault-Aggregaten befeuert wurde, waren im Heck der Toro Rosso Ferrari-Motoren verbaut.

Formel 1-Chronik
Jahr Motor WM PKT GP S P SR
2016 Ferrari 7. 63.00 21 0 0 1
2015 Renault 7. 67.00 19 0 0 0
2014 Renault 7. 30.00 19 0 0 0
2013 Ferrari 8. 33.00 19 0 0 0
2012 Ferrari 9. 26.00 20 0 0 0
2011 Ferrari 8. 41.00 19 0 0 0
2010 Ferrari 9. 13.00 19 0 0 0
2009 Ferrari 10. 8.00 17 0 0 0
2008 Ferrari - 39.00 18 1 1 0
2007 Ferrari 7. 8.00 17 0 0 0
2006 Cosworth - 1.00 18 0 0 0
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen