Romain Grosjean Fahrer-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Der Formel 1-Rennfahrer Romain Grosjean in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Romain Grosjean mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Romain Grosjean und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Romain GrosjeanTeam: Lotus
Romain Grosjean
FR
Geschlecht:   männlich
Geburtstag:   17.04.1986
Alter:   28 Jahre
Geburtsort:   Genf (CH)
Nationalität:   Frankreich
Wohnort:   Paris (FR)
Größe:   180 cm
Gewicht:   68 kg
Familienstand:   verheiratet mit Marion Jolles
Kinder:   Sohn Sacha
Internet:   www.romaingrosjean.com

Portrait:

Der Franko-Schweizer Romain Grosjean gilt als Überflieger. Erst im Alter von 14 Jahren begann er mit dem Kartsport, dem er lediglich drei Jahre treu blieb. Unter anderem sicherte er sich 2001 die französische ICA-Kartmeisterschaft. 2003 startete er seine Karriere in der Formel Renault 1600, die er auch gleich gewann. Den anschließenden Aufstieg in die Formel Renault 2000 krönte er zwei Jahre später ebenfalls mit dem Gewinn der Meisterschaft. Schnell wurde das Renault F1-Team auf den schnellen Jungen aufmerksam und nahm ihn in seinen Juniorkader auf.

Im Jahr 2007 gewann Grosjean als erster Franzose die Formel 3-Euroseries und wurde im Dezember 2007 vom Renault F1-Team als Testfahrer für 2008 vorgestellt. Parallel dazu bestritt Grosjean für ART beide GP2 Meisterschaften - Asia und die Hauptserie. In der GP2 Asia entschied er vier Rennen für sich und wurde mit 24 Punkten Vorsprung auf Sebastien Buemi Gesamtsieger. Die Hauptserie beendete er als Vierter der Gesamtwertung.

2009 durfte Grosjean als Ersatz für den ausgemusterten Nelson Piquet Jr. erste Rennerfahrung in der Formel 1 sammeln. Neben seinem erfahrenen Teamkollegen Fernando Alonso sah der Franzose jedoch meist nicht besonders gut aus. Grosjean leistete sich viele Flüchtigkeitsfehler in einem ohnehin schwer fahrbaren Boliden, holte keinen einzigen Zähler in sieben Rennen und beendete die WM auf dem drittletzten Platz. 2010 musste er sich mit Fahrten in der AutoGP oder GP2 begnügen. Mit seiner Rolle als Testfahrer bei Lotus Renault GP kam Grosjean 2011 seinem Ziel Formel 1 wieder ein Stücken näher - 2012 bestätigte ihn Lotus als Stammfahrer.

Mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet, machte der Franzose 2012 vor allem als Crashpilot auf sich aufmerksam. Eine Kollision jagte die nächste, nach dem gefährlichen Startcrash in Belgien hatten die Stewards genug gesehen und sperrten Grosjean für den Grand Prix von Italien. Dass er aber auch äußerst schnell Rennen fahren kann, stellte er mit drei Podestplätzen in Bahrain, Kanada und Ungarn unter Beweis. Als WM-Achter stand er jedoch deutlich im Schatten von Teamkollege Kimi Räikkönen, der im Lotus sensationell Dritter wurde und mehr als doppelt so viele Punkte sammelte wie Grosjean.

Nachdem ihm seine ungestüme und dadurch kostspielige Fahrweise im Vorjahr fast erneut den Traumjob als Formel-1-Fahrer gekostet hatte, machte Grosjean 2013 eine merkliche Transformation durch. Zwar büßte er Aufgrund seiner größeren Zurückhaltung und seines vorsichtigeren Fahrstils zunächst einiges an Stärke ein, im Verlauf der Saison steigerte er sich jedoch immens und zählte im letzten Drittel der Saison zur absoluten Spitze des Feldes. Mit vier Podestplätzen in fünf Rennen - darunter Rang zwei in den USA - zeigte er sich bei den Übersee-Rennen als einziger ernsthafter Konkurrent Red Bulls. Nach dem Weggang von Superstar Räikkönen steht Grosjean 2014 bei Lotus erstmals in seiner Karriere die Rolle als Teamleader bevor.

Formel 1-Chronik
Jahr Hersteller Motor WM PKT GP S P SR
2014 Lotus Renault 14. 8.00 19 0 0 0
2013 Lotus Renault 7. 132.00 19 0 0 0
2012 Lotus Renault 8. 96.00 19 0 0 1
2009 Renault Renault 23. 0.00 7 0 0 0
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Stärken & Schwächen
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen

x