José Maria López Fahrer-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Der Formel 1-Rennfahrer José Maria López in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu José Maria López mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. José Maria López und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
José Maria López
José Maria López
AR
Geschlecht:   männlich
Geburtstag:   26.04.1983
Alter:   31 Jahre
Geburtsort:   Rio Tercero
Nationalität:   Argentinien

Auf Fangios Spuren

Jose Maria Lopez wird der 24. Argentinier, der ein Rennen in der Formel 1 bestreitet. Der 26-Jährige geht 2010 für das amerikanische USF1-Team an den Start. Der letzte Argentinier, der in der Königsklasse einen Grand Prix bestritt, war Gaston Mazzacane im Prost 2001. Mazzacane konnte nicht überzeugen, doch mit dem fünffachen Weltmeister Juan Manuel Fangio hat Lopez andere, große Fußstapfen zu füllen. Für den F1-Neuling war Fangio einer der besten Piloten. "Ich war davon beeindruckt, wie er sprach und sich ausdrückte, man konnte sehen, dass er anders war, jemand, der eine Formel-1-Epoche geprägt hat", erzählte Lopez.

Mit 18 Jahren startete Lopez relativ spät seine Motorsportkarriere. Seine ersten Rennen bestritt er im Formel Renault 2.0 Europacup. Die erste Saison beendete der Argentinier auf Platz 17, in der zweiten Saison ging es nach vorne auf Rang vier. Nebenbei fuhr Lopez in der italienischen Formel Renault, in der er gleich in seiner Premierensaison den Meistertitel holte. 2003 wechselte der 26-Jährige in den Formel Renault V6 Europacup und bekam die große Chance, Testfahrten für das F1-Renault-Team zu absolvieren. In Barcelona spulte Lopez 59 Runden ab, auf den Bestplatzierten Frank Montagny - ebenfalls im Renault - fehlten ihm über zwei Sekunden.

2004 startete Lopez bei CMS Performance - das Team wurde von Coloni Motorsport betreut - in der Formel-3000-Meisterschaft. Im Endklassement belegte der Argentinier Platz sechs. Ein Jahr später wechselte Lopez in die GP2-Serie als DAMS-Teamkollege von Fairuz Fauzy. Der erste Erfolg stellte sich beim GP von Spanien ein als er das Sprintrennen gewann. Im Gesamtklassement belegte Lopez Rang neun und wechselte 2006 von DAMS zu Super Nova Racing. Der Argentinier stand in dieser Saison zwar drei Mal auf dem Podest, ein Sieg gelang ihm aber nicht.

Als Lopez nach eher erfolglosen Jahren in der GP2 2007 nach Argentinien in die TC 2000 [argentinische Tourenwagenserie] wechselte, rechnete er nicht mehr mit einem F1-Cockpit. Dem Argentinier war zu sehr bewusst, wie schwierig es war, ein Cockpit zu ergattern. Doch das Blatt sollte sich zum Positiven wenden. 2008 gewann Lopez den Meistertitel in der TC 2000, den er ein Jahr später verteidigen konnte. "Gott sei Dank kamen die Ergebnisse und viele andere Dinge zusammen. Nach einem fantastischen Jahr 2009, das nur schwer zu überbieten sein wird, war klar: Wenn nicht jetzt, dann würde es sehr schwierig", verriet Lopez.

Statistik
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen

x