Formel 3 EM - Antonio Giovinazzi jubelt über ersten Triumph

Freue mich riesig

Der 20-jährige Italiener Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) feierte auf dem Red Bull Ring seinen ersten Sieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Motorsport-Magazin.com - Sein Teamkollege Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) sah die Zielflagge als Zweiter vor Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport), dem einzigen Österreicher im Starterfeld. Tabellenführer bleibt weiterhin Esteban Ocon (Prema Powerteam). Der französische Lotus-Formel-1-Junior beendete das Rennen nach einer Durchfahrtsstrafe wegen zu schnellen Fahrens unter gelber Flagge auf dem 13. Rang und blieb somit ohne Punkte.

Es ist eine großartige Leistung unseres Teams Jagonya Ayam with Carlin.
Antonio Giovinazzi

Am Start nutzte Antonio Giovinazzi seine Pole-Position und stach in Führung. Tom Blomqvist reihte sich als Zweiter ein. Kurz danach drehte sich Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) im Kiesbett und musste das Rennen vorzeitig beenden. In der dritten Runde kam aufgrund einer Kollision zwischen Alexander Toril (ThreeBond with T-Sport) und Jules Szymkowiak (Van Amersfoort Racing) das Safety Car auf die Strecke. Der Unfall bedeutete für den Spanier Toril das Ende des Rennens.

Auch nach dem Restart blieb Antonio Giovinazzi an der Spitze. Der Italiener setzte sich in den folgenden Runden bis zum Ziel immer weiter von seinem Verfolger Tom Blomqvist ab und fuhr letztendlich einem sicheren Sieg entgegen. Tom Blomqvist und Lucas Auer erlebten ebenfalls ein ruhiges Rennen, während im Mittelfeld viele Kämpfe die Zuschauer in Atem hielten. Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) duellierte sich mit Antonio Fuoco (Prema Powerteam) um den vierten Platz. Dabei berührten sich beide, was Fuoco mit einem beschädigten Frontflügel bezahlte. Der Italiener, Mitglied der Ferrari Driver Academy, musste seine Box ansteuern, während Verstappen wegen dieser Berührung eine Durchfahrtsstrafe erhielt. Der Niederländer wurde schließlich als Zwölfter gewertet, Fuoco beendete das Rennen auf dem 19. Platz.

Rang vier erbte Nicholas Latifi (Prema Powerteam) vor Jake Dennis (Carlin), Edward Jones (Carlin), Jordan King (Carlin), Gustavo Menezes (Van Amersfoort Racing), Tatiana Calderón (Jo Zeller Racing) und Sean Gelael (Jagonya Ayam with Carlin).

Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin): "Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg und die Tatsache, dass mein Teamkollege Tom Blomqvist Zweiter wurde. Es ist eine großartige Leistung unseres Teams Jagonya Ayam with Carlin. Mein Start war gut, und ich habe Tom Blomqvist hinter mir halten können. In der Safety-Car-Phase hatte ich besonders darauf geachtet, die Lücke zum Safety Car nicht zu groß werden zu lassen, denn das war schließlich mein großer Fehler im zweiten Rennen dieses Wochenendes. Das ist mir gelungen, und ich freue mich riesig über meinen ersten Erfolg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft."

Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin): "Unser Team Jagonya Ayam with Carlin hat einen tollen Job gemacht, wir haben die Plätze eins und zwei geholt. Antonio hat einen mega-guten Job gemacht, er hat diesen Sieg verdient. Auch für mich lief es mit dem zweiten Platz richtig gut, und ich bin happy."

Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport): "Ich hatte einen guten Start und konnte sofort an Antonio Fuoco vorbeifahren. Danach bekam ich einige Probleme, aber weil meine Hintermänner miteinander kämpften, konnte ich den dritten Platz sicher halten. Generell bin ich sehr glücklich mit dem Fortschritt, den wir von Freitag bis heute gemacht haben. Mein Team kfzteile24 Mücke Motorsport hat wirklich sehr gute Arbeit geleistet."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x