BMW Team Schnitzer Team-Portrait, Chronik, Statistik - DTM bei Motorsport-Magazin.com

Das DTM-Team BMW Team Schnitzer in der DTM-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu BMW Team Schnitzer mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. BMW Team Schnitzer und DTM bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
BMW Team Schnitzer
BMW Team Schnitzer
Gründungsjahr:   2012
Nationalität:   Deutschland
Teamchef:   Charly Lamm
Fahrer:   Bruno Spengler (9)
Martin Tomczyk (10)

BMW M4 DTM (2014)
Fahrzeug: BMW M4 DTM (2014) / Baujahr: 2014
Motor: BMW / Reifen: Hankook
Designer: k. A.
Länge: k. A. / Breite: k. A. / Höhe: k. A.
Spur vorne: k. A. / Spur hinten: k. A. / Radstand: k. A.

Team-Portrait

Bereits in den 1980er und 1990er Jahren vertrat die Mannschaft um Team Manager Charly Lamm die Farben von BMW in dieser Serie - und das mit großem Erfolg. 17 Mal überquerte ein Schnitzer-Pilot im BMW M3 als Sieger die Ziellinie, zudem stehen acht Polepositions und 18 schnellste Rennrunden zu Buche. Seinen größten Triumph in der DTM feierte das BMW Team Schnitzer gleich in der Premierensaison 1989, als Roberto Ravaglia (IT) den Fahrertitel für die Freilassinger erringen konnte. "1989 starteten wir erstmals mit dem BMW M3 in der DTM und konnten mit Roberto Ravaglia auf Anhieb den Titel gewinnen", erinnert sich Lamm. "Unsere vier Saisons bis 1992 waren eine tolle Zeit, mit spektakulären und spannenden Rennen, die in der Geschichte von Schnitzer einen besonderen Platz einnehmen."

Auch während der DTM-Pause ging das Schnitzer-Team durchgängig für BMW an den Start und fügte der Erfolgsgeschichte der Marke im Motorsport zahlreiche Kapitel hinzu. 1999 gelang mit dem BMW V12 LMR Prototyp der Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FR). 2001 gewann das BMW Team Schnitzer mit dem BMW M3 GTR in der American Le Mans Series (ALMS) den Fahrer-, Team- und Herstellertitel.

Eine besondere Verbindung besteht zudem mit den legendären 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife (DE). 1989, 1990, 2004, 2005 und 2010 fuhr das BMW Team Schnitzer in der "Grünen Hölle" jeweils als Gesamtsieger ins Ziel und gehört damit zu den erfolgreichsten Teams in der Geschichte dieses Klassikers. Auch in der Tourenwagen-Europameisterschaft zwischen 2002 und 2004 sowie in der Tourenwagen-WM zwischen 2005 und 2009 feierte Schnitzer Erfolg um Erfolg: 45 Mal sah ein Pilot des Teams auf EM- bzw. WM-Niveau als Sieger die Zielflagge.

Insgesamt hat Schnitzer in den vergangenen fast 50 Jahren mit BMW 17 Meisterschaften gewonnen - darunter die Tourenwagen-Weltmeisterschaft 1987, drei Tourenwagen-Europameisterschaften und Championate in Deutschland, England, Italien, Japan und Südostasien.

20 Jahre nach dem bis dato letzten Sieg in der DTM am 11. Oktober 1992 in Hockenheim gelang dem BMW Team Schnitzer 2012 die Sensation. Nicht nur, dass Bruno Spengler den Fahrertitel gewann, die Mannschaft von Charly Lamm triumphierte im Comeback-Jahr auch noch in der Teamwertung.

2013 reichte es zwar nicht ganz zur Titelverteidigung in der Team- und Fahrerwertung der DTM, aber dafür erwies sich das BMW Team Schnitzer als beste Boxencrew der Saison und erhielt von Reifenhersteller Hankook den "Best Pit Stop Award".

In der Saison 2014 geht das Team mit einem neuen Fahrerduo an den Start: An der Seite von Bruno Spengler fährt mit Martin Tomczyk der zweite DTM-Champion in den Reihen von BMW.

DTM-Chronik
Jahr Hersteller W PKT ST S P SR
2014 BMW 6. 91.00 10 0 0 1
2013 BMW 4. 112.00 10 1 2 0
2012 BMW 1. 178.00 10 4 3 2
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden Unsere Datenbank zur DTM führt Statistiken seit 2004. Ggf. frühere Daten sind derzeit noch nicht berücksichtigt.
Wir bitten um Verständnis.

x