Blancpain GT Serien - Le Castellet: Ferrari mit Bestzeit

Perera und Nissan erneut schnell

Nach den zweiten 90 Minuten in Le Castellet konnten dieses Mal Kessel Racing und Ferrari den Ton angeben. Frey-Jaguar ohne gezeitete Runde.
von

Motorsport-Magazin.com - Unaufgeregt ging das zweite Training - auch Pre-Qualifikation genannt - der BES in Le Castellet über die Bühne bzw. den Ashalt. Marco Frezza, der Ersatzmann von Giacomo Petrobelli, war im Kessel-Ferrari mit der Startnummer elf (mit Bonacini/Broniszewski) der schnellste Pilot der 40 Fahrzeuge auf der noch immer sonnigen Strecke.

Hinter dem flinken Italiener, zeigte sich Franck Perera im Alméras-Porsche (mit Dermont) erneut gut aufgelegt, nachdem der Franzose bereits die erste Sitzung für sich entscheiden hatte. Ebenfalls aufgefallen waren zuvor schon die Nissan: Alex Buncombe erreichte im RJN-Nissan den zweiten Platz. Das Schwesterfahrzeug beließ es bei einem 13. Rang.

Nicht nur die beiden ART-McLaren, sondern auch die zwei Werks-Bentley hatten scheinabr etwas Anderes zu tun, als auf Zeitenjagd zu gehen: Sie befanden sich einträchtlich zwischen den Mittelfeldplätzen 13 und 17. Zumindest Bentley hatte am Mittag aber bereits Potential gezeigt.

Die Startaufstellung wird morgen von 11.20 bis 12.20 Uhr deutscher Zeit ausgefahren. Die Qualifikation wird ebenso wie das Rennen im Live-Stream übertargen. Um 19.15 Uhr deutscher Zeit wird der dritte Lauf der BES bei einbrechender Dunkelheit gestartet.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x