Blancpain GT Serien - Le Castellet: Porsche-Trainingsbestzeit

Nissan knapp geschlagen

Bei der ersten Trainingssitzung der BES im französischen Le Castellet, zeigte Franck Perera mit dem Alméras-Porsche einmal mehr sein Talent.
von

Motorsport-Magazin.com - Bestes Sommerwetter empfing die 42 Boliden der Blancpain Endurance Series bei der ersten offiziellen Trainingssitzung auf dem Hight Tech Test Track in Le Castellet an der frnzösischen Côte d´Azur. Vielleicht beflügelt vom Heimvorteil erzeilte Franck Perera die Bestzeit in der 90-minütige Session mit dem Porsche des Teams Pro GT by Alméras, den er sich mit Éric Dermont teilt. Der ehemalige Indy-Lights-Pilot unterstrich damit, dass er längst kein Geheimtip mehr in der BES ist.

Lange hatte es so ausgeshen, als würde Nissan der oberste Platz gehören, nachdem der Japaner Katsumasa Chiyo im GT-R von RJN mit der Startnummer 35 (mit Faísca/Aksenov) lange geführt hatte. Schlielich fehlten 0,7 Sekunden auf die Zeit von Perera. Das Schwesterfahrzeug (Buncombe/McMillen/Strauss) auf dem fünften Platz erzielte ein solides Nissan-Gesamtergebnis. Der Kurs mit seinen langen Geraden scheint dem GT3-"Godzilla" entgegen zu kommen.

Bei sechs Herstellern auf den ersten sieben Plaätzen, ist allerdings noch lange kein Favoritenstatus vergben. Die bislang in der Saison starken ART-McLaren ließen es mit den Plätzen zwölf und 16 ruhig angehen.

Um 15.00 Uhr deutscher Zeit geht es für das BES-Feld in die 90-minütige Vorqualifikation. Die Startaufstellung wird jedoch erst am Samstag ausgefahren - so wie übrigens das Rennen auch. Um 19.15 Uhr deutscher Zeit wird mit dem Sonnenuntergang gestartet.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x