ADAC GT Masters - Erste Pole der Saison für Porsche-Pilot Jaminet

Porsche-Markenkollege Klaus Bachler ebenfalls in erster Startreihe

Welch ein Einstand für Porsche-Pilot Mathieu Jaminet im ADAC GT Masters.

Motorsport-Magazin.com - Der Pilot des KÜS Team 75 Bernhard sicherte sich in der Motorsport Arena Oschersleben bei seinem Debüt in der "Liga der Supersportwagen" auf Anhieb die Pole-Position für das Rennen am Samstag, das heute ab 13.00 Uhr bei SPORT1 live und in voller Länge übertragen wird.

In der spannenden Sitzung wechselte in den Schlussminuten mehrmals die Führung, bis sich schlussendlich Jaminet, der sich den Porsche 911 mit Michael Ammermüller (31/Ammerbuch) teilt, an die Spitze des Zeitentableaus setzte. Mit 1.26,165 Minuten stellte der Franzose einen neuen Qualifyingrekord für das ADAC GT Masters in Oschersleben auf.

"Dies ist die beste Art die Saison zu beginnen: erstes Qualifying, erste Pole-Position", freute sich Jaminet. "Wir hatten schon erwartet, uns in der Spitzengruppe zu platzieren, aber nicht, dass wir den ersten Startplatz holen. Mir ist eine nahezu perfekte Runde gelungen. Ich freue mich auf das Rennen."

Mit lediglich 65 Tausendstelsekunden Rückstand auf Jaminet qualifizierte sich mit Klaus Bachler (24/A) ein weiterer Porsche-Fahrer für die erste Startreihe. Der Österreicher, der im Freien Training am Freitag der Schnellste war, startet zusammen Alex Macdowall (26/GB) für Schütz Motorsport. Den dritten Startplatz sicherte sich das Corvette-Duo Jules Gounon (22/F) und Daniel Keilwitz (27/Villingen, beide Callaway Competition) vor dem besten Audi R8 von Markus Pommer (27/Neckarsulm) und Kelvin van der Linde (20/ZA, beide Aust Motorsport). Knapp dahinter folgten als Fünfte die Vorjahreschampions Connor De Phillippi (23/USA) und Christopher Mies (27/Heiligenhaus, beide Montaplast by Land-Motorsport) in einem weiteren Audi.

Sechstschnellste waren Indy Dontje (24/NL) und Marvin Kirchhöfer (23/Leipzig), beide Mercedes-AMG Team HTP Motorsport). Die beiden Piloten eines Mercedes-AMG GT3 werden jedoch in der Startaufstellung wegen Überholens unter Roter Flagge im zweiten Freien Training um zehn Startplätze zurückversetzt. Platz sieben ging an den Audi von Christopher Haase (29/Kulmbach) und Jeffrey Schmidt (23/CH, beide Montaplast by Land-Motorsport). Achte waren Robert Renauer (32/Jedenhofen) und Sven Müller (25/Bingen, beide Precote Herberth Motorsport) im Porsche 911 vor Luca Stolz (21/Bonn) und Luca Ludwig (27/Bonn, beide Mercedes-AMG Team ZAKSPEED). Vervollständigt wurden die ersten Zehn von Ricky Collard (20/GB) und Philipp Eng (27/A, beide BMW Team Schnitzer) im einzigen BMW M6 GT3 im Starterfeld. Insgesamt lagen die ersten Zehn im Samstagszeittraining innerhalb von lediglich 0,4 Sekunden.

Start des ersten Saisonrennens des ADAC GT Masters ist heute um 13.15 Uhr. SPORT1 überträgt den Auftakt live ab 13.00 Uhr.


nach 2 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter