ADAC GT Masters - Höhen und Tiefen für Rowe Racing

Beste Saisonleistung

Rowe Racing erlebte beim Heimspiel auf dem Nürburgring ein turbulentes Wochenende. Doppelausfall für Jaime Algersuari und Nico Bastian.

Motorsport-Magazin.com - Rowe Racing erlebte ein Wochenende mit Höhen und Tiefen beim ersten "Heimrennen auf dem Nürburgring" im Rahmen des ADAC GT MASTERS. Das Wormser Rennteam, das üblicherweise bei der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet, reiste mit großen Erwartungen in die Eifel und peilte die erste Podest Platzierung bei der Liga der Supersportwagen an.

Bei den beiden packenden Wertungsläufen auf dem Nürburgring reichte es allerdings nur für die Plätzte vier und sechs für das Duo Maro Engel und Jan Seyffarth. Das Schwesterfahrzeug von Jaime Alguersuari und Nico Bastian fiel bei beiden Wertungsläufen bereits jeweils in der ersten Rennrunde nach unverschuldeten Unfällen aus.

Mit der Leistung unseres Teams bin ich aber recht zufrieden.
Michael Zehe

Rowe-Racing-Chef Michael Zehe: "Es war mein erster Besuch bei einem ADAC-GT-Masters-Rennen. Der Nürburgring ist zwar unsere Heimstrecke, aber das Fahrerfeld ist extrem stark - da wird einem nichts geschenkt. Mit der Leistung unseres Teams bin ich aber recht zufrieden. Schon im Qualifying konnten wir mit einem fünften und einem siebten Startplatz zeigen, dass wir uns immer besser in dieser tollen Serie etablieren können. Leider haben wir an beiden Tagen das Fahrzeug #22 nach unverschuldeten Unfällen verloren. Umso stärker war die Vorstellung unserer Nummer #23, die am Samstag nur knapp das Podium verpasst hat. Ansonsten haben wir an dem Wochenende das Maximum herausgeholt. Wir werden weiter konzentriert arbeiten, um hoffentlich bald unsere erste Podestplatzierung beim ADAC GT Masters feiern zu können."

Nach einem spannenden Freitags-Qualifying unter wechselnden Witterungsbedingungen erreichte Maro Engel mit der Nummer #23 die siebte Startposition - nur dreitausendstel Sekunden trennten ihn dabei von Position fünf. Für Teamkollege Nico Bastian im Schwesterfahrzeug #22 war es Startplatz zwölf. Nach einem guten Start konnte Bastian etliche Plätze gutmachen, flog dann aber nach einem Treffer eines querstehenden Konkurrenten im Bereich der Mercedes-Arena in die Streckenbegrenzung und schied aus.

Beste Saisonleistung von Rowe Racing

Maro Engel hatte ebenfalls einen perfekten Start und war nach der ersten Runde bereits Vierter. Diese Position verteidigte er souverän bis zum Fahrerwechsel. Jan Seyffarth versuchte im weiteren Rennverlauf mehrfach den Drittplatzierten anzugreifen, hatte aber nie eine echte Überholmöglichkeit und überquerte somit auf Gesamtrang vier die Ziellinie, mit nur 0,453 Sekunden Rückstand auf P3 und markierte damit die bislang beste Saisonleistung von Rowe Racing.

Wir werden weiter konzentriert arbeiten, um hoffentlich bald unsere erste Podestplatzierung feiern zu können.
Michael Zehe

Auch der zweite Wertungslauf des Wochenendes war von packenden Szenen geprägt. Während Jaime Alguersuari - von Position fünf gestartet - ebenfalls bereits nach der ersten Runde seinen Flügeltürer (#22) aufgrund einen Unfalls in der Box abstellen musste, verbesserte sich Jan Seyffarth von Startplatz 12 kommend um mehrere Positionen. Beim Fahrerwechsel zur Halbzeit des Rennens übergab er auf Platz 6 liegend an Teamkollege Maro Engel, der sich auf P7 wieder im Rennen einsortierte. Eine Safety-Car-Phase in Runde 22 brachte noch einmal Spannung für das verbleibende Rennviertel. In Runde 30 konnte sich Engel in einem beherzten Manöver die sechste Position zurückerobern, die er bis ins Ziel verteidigte.

Der nächste Renneinsatz für Rowe Racing im Rahmen des ADAC GT Masters steht von 19. bis 21. September 2014 auf dem Sachsenring an.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x