ADAC Formel Masters - Maggi: Schweizer wieder am Start

Zweite Saison mit Mücke Motorsport

Giorgio Maggi startet in seine zweite Saison im ADAC Formel Masters. Der junge Schweizer bleibt seinem Team Mücke Motorsport treu.

Motorsport-Magazin.com - Neue Saison, neue Ziele: Mücke Motorsport aus Berlin und der Schweizer Giorgio Maggi haben sich für 2014, dem zweiten Jahr ihres gemeinsamen Wirkens im ADAC Formel Masters, einiges vorgenommen. "Giorgio hat im vorigen Jahr als Debütant in der hochkarätigen Nachwuchsserie viel gelernt und sich gut entwickelt. Er hat auf jeden Fall das Zeug dazu, in der neuen Saison in die Top-Ten zu fahren und an Podestplätze heranzukommen. Das stellte er bereits bei den ersten Tests des Jahres 2014 Ende Februar auf dem Sachsenring nachhaltig unter Beweis", sagt Peter Mücke, Chef des für den ADAC Berlin-Brandenburg fahrenden Teams.

Dafür hat der Schweizer, der Ende Dezember 2013 seinen 16. Geburtstag feierte, gleich nach Abschluss der Vorjahressaison auch einiges getan. "Ich habe meine Defizite erkannt und hoffe, sie mit meiner intensiven Vorbereitung seit November kompensiert zu haben", sagt Maggi, der als Rookie und jüngster Fahrer im vorigen Jahr Mittelfeldplätze einfuhr, allerdings noch nicht in die Punkteränge gekommen war. "Dass ich einen Schritt vorwärts gekommen bin, haben die Tests auf dem Sachsenring gezeigt. Dabei war auch ein Drift- und Handlingskurs mit einem 3er BMW zu absolvieren, der mir großen Spaß machte und bei dem ich weiter dazugelernt habe."

Maggi ist stolz darauf, weiter im amtierenden Meisterteam Mücke Motorsport im ADAC Formel Masters antreten zu können. "Durch die intensive Zusammenarbeit mit meinem Team, habe ich viel lernen und mein Verständnis von Theorie und Formel-Auto ausbauen können. Dafür bin ich ebenso dankbar wie für das hervorragende Verhältnis mit allen im sehr professionell arbeitenden Mücke-Rennstall - angefangen vom Teamchef über die Renningenieure bis hin zu den Mechanikern. Ich habe davon viel profitiert und werde in diesem Jahr alles versuchen, dies mit sehr guten Ergebnissen zurückzuzahlen. Mein großes Ziel ist der Titelgewinn."

Das Wichtigste ist für Maggi, dass er Freude und Spaß im Formelrennsport voll ausleben kann. "Freude ist die Kraft, die mich vorantreibt", erklärt er. Aber auch neben der Strecke will der Youngster seine Leistungen einbringen. Er besucht die Olympic Sportschule und will nach dem Abschluss in die Talents School, um eine Ausbildung als Kaufmann zu beginnen. "Ein großes Dankeschön gehört neben Mücke Motorsport meinen Sponsoren und Trainern sowie allen, die mich auf meinem Weg bis hierher unterstützt haben und dies bei meinem Weiterkommen auch künftig tun werden", sagt der Schweizer.

Maggi ist der dritte Fahrer des Rennstalls aus der deutschen Hauptstadt, der für die Saison 2014 bisher als Einsatzpilot im ADAC Formel Master bestätigt wurde. Zuvor wurden bereits Vorjahres-Vizemeister Maximilian Günther, der ebenfalls sein zweites Jahr bei Mücke Motorsport bestreitet, sowie als Neuzugang Marvin Dienst benannt. Benjamin Mazatis ist als Testfahrer verpflichtet worden. Der 16-jährige Bayer soll 2015 als Mücke-Einsatzpilot in die Nachwuchsserie einsteigen.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 8 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x