24 h Nürburgring - Gutes Qualifying für Rowe Racing

Startplätze 14 und 16 für den Klassiker

Die Ausgangposition für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring stimmt: Rowe Racing stellte beide Fahrzeuge in die Top-20.

Motorsport-Magazin.com - Rowe Racing hat die Weichen für ein erfolgreiches 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gestellt: Im Top-30-Qualifying der schnellsten Fahrzeuge des Feldes landete das Wormser Rennteam auf den Plätzen 14 und 16 - eine gute Ausgangsposition für die 42. Auflage des Marathon-Klassikers, der morgen um 16:00 Uhr gestartet wird.

Beide SLS AMG GT3 von Rowe Racing konnten sich gestern und heute - bei teilweise widrigen Wetterbedingungen - durch souveräne Leistungen in den vorausgehenden Qualifying-Sessions für das Einzelzeitfahren der besten 30 Fahrzeuge qualifizieren. Das für die Startreihenfolge der Spitzengruppe entscheidende Top-30-Qualifying konnte dann unter komplett trockenen Bedingungen stattfinden und war von äußerst knappen Zeitabständen gekennzeichnet.

Nur 6,3 Sekunden hinter der Pole-Marke setzte Nico Bastian mit 8:17.268 Minuten die beste Zeit der beiden Rowe Racing Fahrzeuge: Startplatz 14 für das Fahrzeug mit der Nummer 22, das im Rennen neben Bastian noch von Maro Engel, Christian Hohenadel und Michael Zehe pilotiert werden wird.

Mit einer Zeit von 8:18.100 Minuten legte Thomas Jäger im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 23 ebenfalls eine Top-Leistung vor: Startplatz 16 für Jäger, der sich das Cockpit im Rennen mit Richard Göransson, Klaus Graf und Jan Seyffarth teilen wird.

Stimmen nach dem Qualifying

Rowe Racing Teamchef Hans-Peter Naundorf: "Mit dem Auftakt bin ich sehr zufrieden. Die wechselhaften Bedingungen haben es gestern und heute nicht immer leicht gemacht. Auf der anderen Seite hatten wir dadurch noch einmal Gelegenheit, bei unterschiedlichen Streckenverhältnissen zu testen. Jetzt freuen wir uns, dass es endlich losgehen kann!"


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x