Scott Redding Fahrer-Portrait, Chronik, Statistik - Moto3 bei Motorsport-Magazin.com

Der Moto3-Rennfahrer Scott Redding in der Moto3-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Scott Redding mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Scott Redding und Moto3 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>

Scott Redding UK

Moto3 Fahrer

Scott Redding
Geschlecht: männlich
Geburtstag:
Alter: 22 Jahre
Nationalität: Großbritannien (UK)
Größe: 184 cm
Gewicht: 74 kg

Fahrer-Portrait

Nach einigen Erfolgen in der Spanischen Meisterschaft trat Scott Redding 2008 in der Motorrad-Weltmeisterschaft zu seiner ersten Saison in der 125ccm-Klasse an. In Donington Park wurde er mit 15 Jahren und 170 Tagen zum jüngsten GP-Sieger der Geschichte. Doch die 125ccm-Aprilia wurde dem hochgewachsenen Briten bald zu klein.

Ab 2010 trat er mit Suter in der Moto2-Kategorie an, 2012 erfolgte der Wechsel zu Kalex. Gleich in seiner ersten Saison war Redding in Misano in den tödlichen Unfall von Shoya Tomizawa verwickelt: Redding und Alex De Angelis konnten dem gestürzten Japaner nicht mehr ausweichen, überrollten ihn und stürzten ebenfalls. Redding erlitt eine Fleischwunde am Rücken, die genäht werden musste. Jede Erinnerung an den Crash fehlt ihm. Immerhin erzielte Redding sein bis dahin bestes Endergebnis, fuhr mit insgesamt fünf Podien und 165 Punkten auf WM-Rang fünf.

Erst 2013 griff Redding erstmals in den Titelkampf in der Moto2 eingreifen. Im Vorfeld der Saison waren Befürchtungen laut geworden, Pol Espargaro könnte zum Titel marschieren. Doch Redding erwies sich als harter Gegner: er gewann zwar nur drei Rennen (Le Mans, Mugello, Silverstone) gegenüber Espargaros sechs, doch er war deutlich konstanter als der Spanier. Drei Rennen vor Ende der Saison stürzte Redding jedoch im Training auf Phillip Island und brach sich das Handgelenk.

Das Rennen musste er auslassen, Espargaro gewann. Beim nächsten Rennen in Motegi quälte sich Redding unter Schmerzen an den Start, geriet jedoch nach dem Start in eine Kollision und musste aufgeben. Espargaro krönte sich mit einem erneuten Sieg zum Weltmeister.

2014 wechselte Redding an die Seite von Alvaro Bautista zum MotoGP-Team von Fausto Gresini an. Anders als Bautista steuerte Redding allerdings einen Production Racer. Auf unterlegenem Material lieferte der Brite viele sehenswerte Rennen, fuhr zudem drei Top-10-Platzierungen ein. Mit insgesamt 81 Punkten belegte er in seiner Debütsaison in der Motorrad-Königsklasse letztlich Rang zwölf, wurde zudem Zweiter in der Open-Kategorie sowie beim Rookie des Jahres. Als bester Honda Production Racer ließ Redding jedoch Ex-Weltmeister Nicky Hayden hinter sich.

Wie vertraglich festgehalten darf Redding in der Saison 2015 eine Honda-Satellitenmaschine Piloten. Beim Neueinsteiger Marc VDS Racing tritt er als einziger Fahrer an.

Moto3-Chronik von Scott Redding

Jahr Team W PKT ST S P SR
2009 Blusens Aprilia 15. 50.50 16 0 0 0
2008 Blusens Aprilia Junior 11. 105.00 17 1 0 2
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden


nach 19 von 18 Rennen
Facebook
Kalender
x