eSports - GTP Pro Series - Titelentscheidung an der Algarve

Titelkampf auf höchstem Niveau

Zum Saisonfinale der GTP Pro Series gibt es noch einmal eine Reifenschlacht. Wackerbauer und Tometzki kämpfen um den Titel, drei weitere Fahrer haben Chancen.

Motorsport-Magazin.com - Zum zweiten Mal in dieser Saison macht die GTP Pro Series Halt in Portugal. Das Autodromo Internacional do Algarve ist eine hochmoderne Motorsport-Anlage an der Südküste Portugals nahe der 55.000-Einwohner-Stadt Portimao. Der 4,648 Kilometer lange Kurs wartet mit einer Reihe enger Spitzkehren auf. Es wird mit starkem Verschleiß auf der Hinterachse gerechnet; in den Vorjahren wurde der hohe Reifenabrieb bereits zum Verhängnis. Erst seit 2008 werden auf der von Ricardo Pina designten Strecke Rennen gefahren, doch die Formel 1 weilte hier schon zu Testfahrten.

Unter der Frühlingssonne Portugals wird die Entscheidung um den Titel in Deutschlands stärkster Simracing-Meisterschaft fallen. Nolimit-Motorsport-Pilot Thomas Wackerbauer (252 Punkte) und Thomas Tometzki (247) vom Inside-Paddock-Team sind die Topfavoriten, doch auch Kim Strohmann (235), Thomas Edlbergmeier (228) und PJ Hoekstra (225) haben noch theoretische Chancen. Die Teamwertung ist ebenfalls noch nicht entschieden: Maserati Corsa SRSG liegt sieben Punkte vor Inside Paddock. Josef und Thomas Edlbergmeier werden versuchen, den dünnen Vorsprung gegen Thomas Tometzki und Stefan Möbus zu verteidigen.

Wird Julian Kunze seinen ersten Sieg diesmal einfahren können? - Foto: Racersleague

Im Pre-Qualifying ließ Wackerbauer keinen Zweifel daran aufkommen, über wen der Weg an der Algarve führen wird. Er markierte die Bestzeit mit fast zwei Zehnteln Vorsprung vor Motorsport4all-Pilot Julian Kunze, der im BMW M3 GT1 seinen ersten GTP-Pro-Sieg holen möchte, nachdem er sich in Bahrain um selbigen nach dem kontroversen Finale betrogen fühlte. Tometzki drehte die fünftschnellste Zeit mit drei Zehnteln Rückstand und befindet sich damit mitten im LDK-Quartett, das die Stärken des Pagani Zonda R auf dem winkligen Kurs in Szene setzen will.

Der bisherige Prequali-Dominator Alexander Falkenhain ging nicht auf Bestzeitenjagd, wird aber mit dem Gumpert Apollo über ein geeignetes Fahrzeug für die engen Kehren verfügen und darf nicht außer Acht gelassen werden, gleiches gilt für seinen Markenkollegen Kim Strohmann. Ernüchterung hingegen im Lager Edlbergmeier: Der Maserati MC12 scheint auch an der Algarve nicht richtig zu wollen; die Ausgangsposition für die Mission Teamtitel ist nicht die Beste, Spannung ist garantiert. Ab 20:15 Uhr wird die Racersleague live vom Saisonfinale berichten, wie immer fachkundig kommentiert von Heiko Stritzke.

Sendeplan Portimao

20:15 Uhr - Qualifying 1
20:40 Uhr - Top-10-Qualifying
20:55 Uhr - Warm Up
21:00 Uhr - Rennen über 80 Minuten


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x