Australien, Phillip Island - Superbike-Strecken 2013 bei Motorsport-Magazin.com

>
>
>
>

au Australien
WM-Lauf:   1 von 14
Zeitraum:   22.02. - 24.02.2013
Land:   Australien
Ort:   Phillip Island
Strecke:   4,448 km
Internet:   www.phillipislandcircuit.com.au

Phillip Island

Als einer der weltweit großartigsten Austragungsorte eines Grand Prix gilt die Strecke auf Phillip Island, die speziell für Motorräder gebaut wurde. Die 4,448 Kilometer lange Strecke hat schon für viele spannende Rennen gesorgt und wird von den Fahrern geliebt, trotz des kühlen Frühlingswetters und der starken Winde.

Phillip Island ist ein Tourismusgebiet südöstlich von Melbourne, und ist durch eine Brücke mit dem australischen Festland verbunden. Auf der Insel wurden schon früh auf einem nicht asphaltierten Straßenkurs Motorsportveranstaltungen veranstaltet, wie etwa der erste australische Grand Prix für Autos im Jahre 1928. 1956 wurde die erste permanente Strecke errichtet, sie wurde später allerdings nicht mehr benutzt und verfiel, bis 1989 der neue Straßenkurs Austragungsort des ersten australischen Grand Prix für Motorräder wurde. Dieses Rennen wurde vom Australier Wayne Gardner gewonnen.

1990 wechselte der Australien-GP nach Eastern Creek, kehrte zur Freude der Fahrer aber 1997 nach Phillip Island zurück, wo er bis heute blieb. Die Strecke bietet eine Variation von hügeligen Kurven und eine schnelle bergab führende Start-Ziel-Gerade. Die Seemöven der Insel, deren Begeisterung über die Ruhestörung sich in engsten Grenzen hält, können zur echten Gefahr für die Fahrer werden. Einige der Kollisionen von mit der Natur gingen für die Vögel bereits fatal aus, wie 2013, als sich eine Möve in der Vorderradgabel der Yamaha von Jorge Lorenzo verfing.

Der Phillip Island Circuit liegt am Rande der Bass Straight, und bietet neben einigen schönen Panoramen auch starke, böige Winde. Oktober ist in Australien Frühlingsanfang, daher kann das Wetter kalt und feucht sein, aber meistens bleibt es am Renntag trocken.

Strecken-Chronik

x