24 h Nürburgring - mathilda racing mit Scirocco-Facelift

Vollgas - Tag und Nacht!

Wie schon im Vorjahr setzt mathilda racing beim 24-Stunden-Rennen auch 2014 auf den Volkswagen Scirocco GT24 - allerdings mit Facelift.

Motorsport-Magazin.com - Den Gesamtsieg beim legendären ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 19. bis 22. Juni 2014 werden wie gewohnt die GT3-Boliden unter sich ausmachen. Doch eine der am härtesten umkämpften Fahrzeugklassen ist die SP3T. Passend zum allgegenwärtigen Trend des Downsizings treten hier die stärksten Rennfahrzeuge mit 2.0-Liter-Turbo-Triebwerk an.

Das durch aufsehenerregende Straßentuningprojekte bekannte Kölner Team mathilda racing setzt auch im Jahr 2014 auf den Scirocco GT24. Das Wolfsburger Sportcoupé erfuhr im Jahr 2014 ein umfangreiches Facelift. mathilda racing greift dieses Update konsequent auf und überarbeitete den Ex-Werks-Scirocco-GT24 grundlegend, so dass die Fans am Ring sich auf den "gelifteten" Scirocco GT24 freuen können.

Angepasst an das Faceliftmodell der Serienversion, welches erst ab August bei den Händlern steht, profitiert das überarbeitete Modell des GT24 von diversen Detailverbesserungen. "Zusammen mit Reifenpartner Pirelli und einem darauf abgestimmten Sachs-Fahrwerk haben wir das Fahrverhalten auf der anspruchsvollen Nordschleife nochmals verbessern können", freut sich Teamchef und Fahrer Michael Paatz auf die 42. Ausgabe des Langstrecken-Klassikers. Er wird zusammen mit Profi-Rennfahrer und n-tv-Motor-Experte Klaus Niedzwiedz die 24h auf der Nordschleife in Angriff nehmen. Vervollständigt wird das Fahrer-Team durch die ebenfalls sehr "Ring-erfahrenen" Wolfgang Haugg und Jörg Viebahn.

Nachdem der Wagen im letzten Jahr noch im weißen "Million-Design" das Produktions-Jubiläum des Scirocco zelebrierte, steht in diesem Jahr das Projekt "Pistenkids" im Fokus: Hierbei geht es - passend zu den oftmals klirrend kalten Wetterbedingungen in der Eifel - um ganzjährige, schneesportbezogene Bewegungsförderung für Kinder. Das Projekt wird von Prof. Memmert vom Institut für Kognitions- und Sportspielforschung der Sporthochschule Köln wissenschaftlich begleitet.

Eine erste Publikation wird dieses Jahr erscheinen und soll Bildungseinrichtungen als Grundlage dienen. Die frühzeitige sportliche Betätigung von Kindern soll wissenschaftlich erforscht werden und so möchte Initiator Michael Paatz im Rahmen des 24h-Rennens auf das Projekt aufmerksam machen. Entsprechend auffällig zieren den in Volkswagen Rising Blue gehaltenen Rennwagen etliche Schneeflocken.

Der Weg zum Klassensieg ist beim Eifel-Klassiker alles andere als leicht, trotzdem glaubt das Kölner Privatteam an seine Chance. "Ein ausgereiftes Auto mit stabiler Technik hat immer eine Chance aufs Podium", so Michael Paatz zur Zielsetzung der Scirocco Mannschaft. Noch deutlicher fordert es Team-Namensgeberin Mathilda (5) - "Vollgas - Tag und Nacht!"


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x