Youngtimer Trophy

Youngtimer Trophy ADAC 24h Classic 2018: Vorschau

2018 feiert die Youngtimer Trophy ihr 25-Jahr-Jubiläum im Rahmenprogramm des ADAC 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. 160 Youngtimer stehen am Start.

Motorsport-Magazin.com - Genau vor 25 Jahren ging im Rahmen des Int. ADAC 24h Rennens auf dem Nürburgring das erste Rennen der YOUNGTIMER TROPHY über die Bühne. Hier nehmen die YOUNGTIMER am kommenden Wochenende die 216. Veranstaltung unter die Räder!

Was damals mit gerade einmal 67 Fahrzeugen begann, als Egon Meurer und Hans Schnock die YOUNGTIMER TROPHY ins Leben riefen, sollte in der Folgezeit für volle Starterfelder sorgen.

Gleich vier Fahrer der ersten Stunde sind auch heute noch aktiv und greifen ins Lenkrad eines YOUNGTIMER - davon sind alle ihren Marken treu geblieben. Friedrich-Karl und Michael-Thomas Benra vertrauen weiter auf den kleinen NSU TT, ein Fahrzeug das mittlerweile zu den ältesten des Feldes gehört. Michael konnte 1996 sogar den Meistertitel mit dem rund 120 PS starken Fahrzeug einfahren. Vor 10 Jahren wurden die beiden mit dem Egon-Meurer-Wanderpokal ausgezeichnet.

Franz-Josef Heiden, damals wie heute mit einem Ford Escort RS 2000 unterwegs, konnte wie auch Karl-Friedrich Benra bei seinem ersten YOUNGTIMER Rennen einen Klassensieg feiern. Ihm haben wir auch schon die nächste Generation zu verdanken, greift seit zwei Jahren der 22jährige Sohn Marco, der beim ersten YOUNGTIMER TROPHY Rennen das Licht der Welt noch nicht erblickt hatte, mit ins Lenkrad des Escort. Und das auch sehr erfolgreich, feierte man im letzten Jahr doch den Vizemeistertitel!

Das Quartett der Debütanten komplettiert Robert Baumann (Pulheim), der sporadisch immer wieder im Ford Escort RS 2000 sein Können unter Beweis stellt.

Gruppe 5 Power gegen BMW M1 - wer gewinnt beim Klassiker?

Wenn ein BMW M1 im Rahmen der ADAC 24h Classic an den Start geht, zählt dieser immer zu den Favoriten. Achim Heinrich und Marco Schelp bringen den Münchner Mittelmotorsportler an den Start. Gleich sechs Porsche im Gruppe 5 Trimm treten an, um den Vorjahressieger Achim Heinrich, seinerzeit mit dem VLN Sieger Michael Schrey unterwegs, das Siegen schwer zu machen.

Zu den heißen Favoriten zählen die Zweitplatzierten des Vorjahres, Maximilian Struwe und Sascha Schwalme im Porsche 911 RSR, die das erste Saisonrennen der YOUNGTIMER TROPHY Saison 2018 in Hockenheim für sich entscheiden konnten. Auch Daniel Schrey im Porsche 935 K1 ist immer für einen Sieg auf der Nordschleife gut, konnte der Rietberger doch schon einige Erfolge in der grünen Hölle feiern. Michael Küke, der im Rahmen des letzten YOUNGTIMER TROPHY Rennens auf der Nordschleife im Oktober nur um 0,093 Sekunden den Sieg verpasste, brennt sicher auch darauf, seinen ersten Sieg auf der Nordschleife feiern zu können. Mit Verstärkung in Form von Patrik Simon tritt Sebastian Glaser an mit einem weiteren Porsche 911 RSR.

Hinter den Porsche Jungs dürfte der Kampf um die weiteren Positionen vor allem durch die BMW-Treter bestimmt werden. Egal ob mit dem BMW 635 CSI, an dessen Lenkrad sich Jürgen und Peter Schumann sowie Olaf Manthey abwechseln und die im Vorjahr als sechstplatzierte bester Tourenwagen waren, oder mit den unzähligen BMW M3 Teams: für Action ist gesorgt!

160 YOUNGTIMER können Sie im teilnehmerstärksten Feld im Rahmen des Int. ADAC 24h Rennens erleben. Die stärkste Klasse ist die der Gruppe A Fahrzeuge bis 2 Liter Hubraum, die rund ¾ des Feldes ausmachen. Hier gehen 29 Fahrzeuge an den Start und der Kampf zwischen VW Golf und Opel Kadett E wird die Klasse dominieren. Auch südamerikanischen Flair haben wir zu bieten, reisen doch gleich drei Teams aus Argentinien bzw. Chile an.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter