WRC

WRC Deutschland: Nationale Rallye-Asse fordern die Weltelite

Marijan Griebel und Fabian Kreim starten im brandneuen Skoda Fabia R5 evo. Premiere beim deutschen WM-Lauf für Dominik Dinkel im Hyundai i20 R5.

Motorsport-Magazin.com - Wenn die ADAC Rallye Deutschland vom 22. bis 25. August im Saarland und den umliegenden Regionen für Action sorgt, lohnt sich nicht nur der Blick auf die WRC-Boliden der Topstars. Auch in der nachfolgenden Kategorie der R5-Fahrzeuge wird beim deutschen WM-Lauf hochkarätiger Rallye-Sport geboten. Chancenreich präsentieren sich dabei auch drei deutsche Piloten: Marijan Griebel, Fabian Kreim und Dominik Dinkel. Das Trio bekommt es bei der Heim-Rallye mit starken Gegnern zu tun, die in der WRC 2 und der werksunterstützten WRC 2 PRO antreten. Sowohl Griebel als auch Kreim und Dinkel haben ihr Rallye-Handwerk unter anderem in der Nachwuchsserie des ADAC Opel Rallye Cups gelernt und inzwischen beachtliche internationale Erfolge vorzuweisen.

Marijan Griebel - Rallye-Polizist und Lokalmatador

Das Wort „Heimspiel“ trifft bei Marijan Griebel voll ins Schwarze: Der 30-jährige Polizeioberkommissar kommt aus dem pfälzischen Hahnweiler mitten in der Rallye-Region. Vergangenes Jahr sorgte Griebel bei der ADAC Rallye Deutschland mit einem Gaststart in der Top-Kategorie für Aufsehen und stürmte in einem DS3 WRC auf den achten Gesamtplatz. Kurz darauf kürte er sich zum Deutschen Rallye-Meister und wurde ADAC Motorsportler des Jahres. 2019 tritt der ehemalige Förderpilot der ADAC Stiftung Sport unter anderem in der Rallye-Europameisterschaft (FIA ERC) an, in der er 2017 die U28-Wertung gewann. Mit dem ADAC Opel Rallye Junior Team sicherte er sich bereits 2016 den Titel in der FIA ERC Junior. Rückenwind für das Heimspiel gibt ihm auch sein vor Kurzem eingefahrener dritter Sieg in Folge bei der Rallye Luxemburg. Bei der ADAC Rallye Deutschland startet Griebel bereits zum neunten Mal - diesmal greift er gemeinsam mit Co-Pilot Pirmin Winklhofer im neuen Skoda Fabia R5 evo an.

Trotz seiner Erfahrung ist der Start für ihn alles andere als Routine, berichtet Griebel: „Die ADAC Rallye Deutschland ist mein Saisonhighlight. Ich freue mich sehr, dass es mit einem Start klappt und ich für das Team Skoda Auto Deutschland antreten darf - noch dazu in der Evo-Version des Fabia R5. Am Wochenende vor dem deutschen WM-Lauf werde ich zusammen mit Pirmin bei der Barum Czech Rally in Zlin fahren. Für uns ist das eine wichtige Generalprobe. Wenn es uns dann bei der ADAC Rallye Deutschland gelingt, in einen guten Rhythmus zu kommen, können wir sicher mit den Top-Teams der WRC 2 mithalten. Das ist unser Ziel!“

Fabian Kreim nimmt das WRC 2 Podium ins Visier

Bei der ADAC Rallye Deutschland 2018 durfte sich Fabian Kreim über einen starken vierten Rang in der WRC 2 freuen - ein kaum mehr für möglich gehaltener Erfolg, nachdem der Odenwälder gleich zu Beginn durch einen Reifenschaden weit zurückgeworfen worden war. Dass der ehemalige Förderpilot der ADAC Stiftung Sport zu einem internationalen Top-Fahrer gereift ist, bestätigt auch sein vierter Rang in der Europameisterschaft 2018. In diesem Jahr führt Kreim die Deutsche Rallye-Meisterschaft souverän an. Obwohl erst 26 Jahre alt, steht der deutsche WM-Lauf bereits zum siebten Mal in seinem Aufschrieb - zum fünften Mal ist er dabei für das Team Skoda Auto Deutschland am Start. Als Co-Pilot wird Tobias Braun neben ihm im neuen Skoda Fabia R5 evo Platz nehmen.

Kreims Zielvorgabe für die ADAC Rallye Deutschland ist klar: „Wir wollen um das Podium in der WRC 2 kämpfen. Das wird nicht leicht, die Konkurrenz ist stark. Aber wir sind gut vorbereitet. Unsere Saison lief bislang super. Wir konnten zwei DRM-Läufe gewinnen, zuletzt in Sulingen den zweiten Platz belegen und unsere Punkteführung damit weiter ausbauen. Die ADAC Rallye Deutschland ist jedes Jahr mein persönliches Highlight. Es geht vor heimischem Publikum gegen die Weltspitze, die Wertungsprüfungen sind sehr anspruchsvoll und es kommen immer viele Freunde aus meiner Heimat, um mich zu unterstützen“, so Kreim.

Dominik Dinkel mit R5-Debüt bei der ADAC Rallye Deutschland

Mit dem ADAC Opel Rallye Cup war Dominik Dinkel bereits zweimal (2013, 2014) bei der ADAC Rallye Deutschland am Start. Jetzt steht für den 26-Jährigen die erste Teilnahme im Hauptfeld und mit einem leistungsstarken R5-Fahrzeug an. Lange war der talentierte Oberfranke, der aus einer Rallye-Familie stammt, nur Insidern ein Begriff. Dies änderte sich 2016, als er mit dem S?koda Fabia S2000 den dritten Platz in der Deutschen Rallye-Meisterschaft holte. 2017 und 2018 trat er mit einem Fabia R5 an und wurde zweimal knapp geschlagener Vizemeister. In der laufenden Saison bestreitet Dinkel gemeinsam mit seiner Co-Pilotin Christina Fürst ein internationales Programm. Im Hyundai i20 R5 gab er dabei unter anderem schon beim portugiesischen WM-Lauf seine Visitenkarte ab.

Auf die ADAC Rallye Deutschland blickt Dinkel voller Vorfreude: „Das wird ein Highlight! Meine Familie und Freunde werden dabei sein und mich unterstützen. Bei der Rallye-WM im eigenen Land und vor den deutschen Fans zu starten - das gibt einem extra viel Motivation mit auf die Strecke. Ich freue mich besonders auf die Weinberge und auf die Panzerplatte. Die meisten Prüfungen sind für uns jedoch komplett neu. Von daher wird es schwer, gegen die Teams mit Streckenkenntnissen zu bestehen. Aber wir werden uns bestmöglich vorbereiten und alles geben“, so Dominik Dinkel.

Noch bis 21. August 2019: Ermäßigte Rallye-Pässe und Tagestickets im Vorverkauf

Tickets für die ADAC Rallye Deutschland gibt es unter www.adac.de/rallye-deutschland. In dem offiziellen Online-Ticketshop sind sowohl Rallye-Pässe (für alle vier Tage) als auch Tagestickets erhältlich. Für ADAC Mitglieder kostet der Rallye-Pass im Vorverkauf 65 Euro (Nicht-Mitglieder 70 Euro). Während der ADAC Rallye Deutschland beträgt der Preis für den Rallye-Pass an den Verkaufsstellen vor Ort einheitlich 80 Euro. Die Tagestickets (Donnerstag, Freitag, Samstag oder Sonntag) sind ab 25 Euro ausschließlich im Vorverkauf erhältlich.

Infos zur ADAC Rallye Deutschland:

Die ADAC Rallye Deutschland hat weltweit einen einzigartigen Ruf. Die Mischung aus engen Weinberg-Prüfungen, harten Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sowie schnellen Asphalt-Straßen stellen die Teams und Fahrer vor große Herausforderungen. Hier sind Können und Vielseitigkeit gefragt. Ständige Abwechslung, hochklassige Action und große Fan-Nähe machen den deutschen Weltmeisterschaftslauf auch bei den Zuschauern so beliebt. Jahr für Jahr lockt die Großveranstaltung ein begeistertes Publikum aus ganz Europa an, das der ADAC Rallye Deutschland zudem ein spezielles internationales Flair verleiht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video