Marcel Fässler Portrait, Chronik, Statistik - WEC-Fahrer

Der WEC-Rennfahrer Marcel Fässler in der WEC-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Marcel Fässler mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Marcel Fässler und WEC bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>

Marcel Fässler CH

WEC Fahrer

Marcel Fässler
Geschlecht: männlich
Geburtstag:
Alter: 43 Jahre
Geburtsort: Gross (CH)
Nationalität: Schweiz
Wohnort: Einsiedeln (CH)
Größe: 178 cm
Gewicht: 77 kg
Familienstand: verheiratet mit Isabel
Kinder: Tochter Shana
Hobbies: Skifahren, Mountain-Bike, Trail-Motorrad
Internet:

Der Bodenständige

Infolge erster motorsportlicher Erfahrungen im Kartsport von 1985 bis 1994 besuchte Marcel Fässler 1993 eine Rennfahrerschule in Frankreich und setzte das Gelernte ab 1995 im Formel-Sport um: Einem dritten Gesamtrang bei der Französischen Formel Renault Campus-Meisterschaft ließ er 1996 nochmals Rang drei in der Französischen Formel Renault folgen.

Dem Wechsel in die Französische Formel-3-Meisterschaft 1997, wo er sich 1998 bis auf den vierten Meisterschaftsrang steigerte, schloss sich 1999 der Wechsel in die Deutsche Formel 3 an, wo er auf Anhieb vier Siege sowie den Vizetitel zu erringen vermochte.

Anschließend wurde der Schweizer zum fahrerischen Mitbegründer der neuen DTM: Seit 2000 pilotierte Fässler einen Mercedes CLK im Team AMG-Mercedes und wurde trotz fehlender Erfahrung im Tourenwagen sogleich hinter Bernd Schneider und Klaus Ludwig drittbester Mercedes-Fahrer. Nach dem ersten Sieg 2001 wurde Fässler in einem von Abt-Audi dominierten Jahr 2002 zweiterfolgreichster Mercedes-Pilot hinter Bernd Schneider. Trotz eines dritten Gesamtrangs 2003, dem bislang besten Ergebnis in Fässlers DTM-Karriere, blieb jedoch festzustellen, dass sich der junge Schweizer auch im vierten Jahr nicht als dauerhafter Titelaspirant etablieren konnte.

Auch zwischenzeitlich aufgekommene Formel-1-Ambitionen mit Sauber mussten schließlich begraben werden. 2004 erfolgte für Fässler mit dem Wechsel zu Opel ein Neuanfang, bei dem ihn jedoch auch der nicht immer konkurrenzfähige Vectra GTS daran hinderte, an frühere Ergebnisse aus Mercedes-Zeiten anzuknüpfen. Fässler wurde letztlich nach Punkten zweitbester Opel-Pilot.

2005 nimmt Marcel Fässler im Vectra GTS seine zweite und angesichts des Opel-Ausstiegs auch letzte DTM-Saison für die Rüsselsheimer in Angriff.


Kalender
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video