VLN

ROWE RACING peilt auf der Nordschleife Heimsieg an

Bei der Rückkehr auf die Nordschleife peilt ROWE RACING einen Heimsieg beim 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen an.

Motorsport-Magazin.com - 83 Tage nach dem spektakulären zweiten Platz beim 45. ADAC Zurich 24h-Rennen kehrt ROWE RACING am kommenden Samstag erstmals mit seinem BMW M6 GT3 auf die Nürburgring-Nordschleife zurück und hat sich einiges vorgenommen. Denn schließlich ist das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen nicht nur aufgrund seiner verlängerten Renndauer das Saison-Highlight in der VLN Langstreckenmeisterschaft.

Es ist auch das "Heimspiel" der Mannschaft aus St. Ingbert, da die ROWE Mineralölwerk GmbH zugleich Namenssponsor des Rennens ist. Dazu gibt es in diesem Jahr auch noch eine Premiere: Denn erstmals findet parallel zur Action auf der Strecke ein virtuelles ROWE 3h Rennen im RaceRoom Café am Nürburgring statt, bei dem Fans und SimRacer am Simulator im BMW M6 GT3 mit der #99, dem Sieger-Auto der 24 Stunden von Spa 2016, selbst durch die "Grüne Hölle" fahren können.

Insgesamt 26 Teams mit zwei bis vier SimRacern, aber auch Einzelfahrer können an dem virtuellen ROWE 3h Rennen teilnehmen und dabei nicht nur mit dem BMW M6 GT3, sondern auch mit anderen Rennfahrzeugen aus der erfolgreichen Team-Geschichte der letzten Jahre wie dem ROWE SLS an den Start gehen.

Real auf der Strecke wird am Samstag in der #99 wie gewohnt BMW Werkspilot Philipp Eng aus Österreich unterwegs sein, der im vorigen Jahr zum Sieger-Trio von Spa gehörte. Unterstützt wird Eng dieses Mal allerdings vom Finnen Markus Palttala, der sonst für ROWE RACING im Schwesterauto mit der #98 im Einsatz ist und mit diesem auch beim 24h-Rennen Ende Mai den zweiten Platz belegte.

Neben dem bekannten BMW M6 GT3 setzt ROWE RACING am Samstag auch einen BMW M4 GT4 ein, der zum zweiten Mal in der VLN unter der Regie des Teams auf die Nordschleife geht. Am Steuer werden sich BMW Motorsport Junior Ricky Collard, der Mentor der BMW Junioren, Dirk Adorf, sowie Thorsten Drewes und Iain Wright abwechseln.

Das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen beginnt am Samstag (19. August) zur klassischen VLN-Startzeit um 12:00 Uhr. Allerdings werden die Sieger erst kurz nach 18.00 Uhr feststehen, denn der fünfte von insgesamt neun VLN-Läufen ist der einzige, der nicht nur die üblichen vier, sondern sechs Stunden Renn-Action bietet.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: "Wir freuen uns schon sehr darauf, am Samstag erstmals nach dem 24h-Rennen wieder mit dem BMW M6 GT3 in unserem Wohnzimmer auf der Nordschleife unterwegs zu sein, noch dazu bei unserem Heimspiel. Der Start bei diesem Rennen ist für uns natürlich etwas Besonderes, da ROWE auch als Namenssponsor dieses VLN-Laufes auftritt. Daher ist unser Ziel auch ganz klar: Wir wollen dieses Rennen natürlich gewinnen. Wie beim 24h-Rennen werden wir mit Michelin-Reifen antreten, mit denen wir im Mai aufs Podest gefahren sind. Neben dem Start mit dem GT3-Auto werden wir auch die Erprobung des BMW M4 GT4 fortsetzen. Der erste Einsatz dieses Fahrzeuges war sehr zufriedenstellend, jetzt wollen wir schauen, wie es sich in einem sechsstündigen Rennen schlägt und wie die eine oder andere Weiterentwicklung auf der Strecke funktioniert. Viel Spaß wünsche ich am Samstag den Teilnehmern beim virtuellen ROWE 3h Rennen im RaceRoom Café. Sie haben da die Chance, selbst erstaunlich realistisch zu erleben, wie sich unsere Rennfahrer in einem Rennen auf der legendären Nordschleife fühlen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter